Hands-On: Yema Superman 500

Die französische Uhrenmarke Yema bringt zum Sommer 2022 eine neu bis 500 Meter wasserdichte Version der Superman auf den Markt, die’s wahlweise in zwei Gehäusegrössen (39 und 41 mm), zwei Zifferblatt-Versionen (Schwarz oder Dunkelblau) und mit drei Band-Optionen (Edelstahl, Leder oder Kautschuk) gibt. Bei allen Modellen wird auf ein Datumsfenster verzichtet, hier abgebildet ist die 39 mm grosse Version mit Edelstahlband und einem Zifferblatt in „mysterious blue“ (Ref. YSUP22B39-GMS).

Mit der gesteigerten Wasserdichtheit gibt’s laut Hersteller auch ein paar optische und konstruktive Veränderungen:

„While preserving its iconic design, the new Superman 500 incorporates new technical improvements and a modernized design. As the Franco-Swiss Jura Arc is increasingly integrated, Yema is now working with new watch partners, all located near the Morteau workshops for more responsible and better quality production.“

Yema Pressemitteilung

So ist die Bodendicke von 1,5 mm auf 2,2 mm angewachsen, die „height of the [sapphire] glass has been reduced by 0,3 mm while widening by 0,6 mm on its outer diameter.“ Noch wichtiger aber: Die für das Modell seit 1963 typische Klammer bei 3 Uhr zur Arretierung der Lünette wurde überarbeitet, was nun einerseits „a more precise alignment of the bezel insert“ erlauben soll, andrerseits kann die Lünette und Krone im Wasser gefahrloser bedient werden (zur Entsperrung der Klammer muss bekanntlich die Krone aufgeschraubt werden):

Bei der Superman 500 ist die Wasserdichtheit bei aufgeschraubter Krone somit bis 30 Meter Tiefe gewährleistet.

Als Werk setzt Yema auf ein eigenes Kaliber unter der Bezeichnung YEMA2000, hier auf +/- 10 Sekunden pro Tag reguliert und mit einer Gangreserve von 42 Stunden ausgestattet. Laut Yema werden die ersten 200 Uhren einzeln nummeriert (Gravur auf dem Gehäuseboden), die Preise liegen – je nach Band – zwischen $1,049.00 und $1’219.00.

Fazit: Die Yema Superman bietet schon von Haus aus viel Individualität. Die heute vorgestellte, bis 500 Meter wasserdichte Variante des französischen Taucheruhren-Klassikers stellt nicht nur auf dem Papier, sondern vor allem auch in der Hand einen grossen Schritt nach vorne dar, besonders die Krone, das Glas und der Boden sind dabei erfreulich hochwertig. Dazu gibt’s noch ein eigenes Kaliber für etwas mehr als 1’000 Dollar und viel Vintage-Charme. Umgekehrt kriegt man preislich vergleichbare Uhren aber auch von Seiko und Certina, und die Drehringsperre ist auch in dieser Generation weiterhin etwas wackelig und funktional nicht über alle Zweifel erhaben (und verhindert jeglichen Spieltrieb). Das hier verwendete Metallband scheint optisch zudem eher die 70er- denn 60er-Jahre zu repräsentieren und passt vom Finish nicht ganz zum Gehäuse, ergo ist das Leder- oder Kautschukband allenfalls die etwas stimmigere Konfiguration. Unter dem Strich aber hat Yema mit Superman einen grossen Schritt nach vorne gemacht. Damit zu den Bildern (Grossansicht nach Klick):

Datenblatt

Hersteller:Yema
Modell:Superman 500
Referenz:YSUP22B39-GMS
Lancierungsjahr:2022
Gehäuse:39 mm grosses Edelstahlgehäuse mit verschraubtem Boden, bis 500 Meter wasserdicht, verschraubte Krone mit Drehring-Arretierung, einseitig rastender Drehring (120 Klicks) mit Aluminium-Einlage, Saphirglas. Höhe: 13,4 mm, Länge: 48 mm.
Werk:Cal. YEMA2000 mit 42 Stunden Gangreserve (28’800 Halbschwingungen pro Stunde) und 29 Lagersteinen, reguliert auf plus/minus 10 Sekunden maximale Abweichung pro Tag.
Band:Edelstahlband mit Faltschliesse (und integrierter Verlängerung), Bandanstossbreite: 19 mm
Gewicht:132 g (mit Stahlband in voller Länge)
Varianten:mit schwarzem Zifferblatt, mit Leder oder Kautschukband, mit 39 oder 41 mm grossem Gehäuse
Preis:1’190.00

Mehr über die Marke und das Modell gibt’s hier: Link

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: