Dive into Watches

Archiv

Wer meint, dass in Basel lediglich neue Uhren zu sehen wären, irrt: dank ungebrochenem Trend zu Neuauflagen haben die anwesenden Marken oft auch Schätze aus vergangenen Zeiten mit dabei, im Falle von Bulova gleich in Form einer ganzen Vintage-Ausstellung am Stand, inkl. zweier Snorkel. Highlight der diesjährigen Messe dürfte aber der Prototyp von Tudor gewesen sein, der Modell für die neue Black Bay P01 gestanden hat (die beiden Military-Submariners waren aber selbstverständlich… Weiterlesen

Während die für die Uhrenindustrie enorm wichtige Messe weiterhin unter grossem Druck steht, haben zumindest die verbleibenden anwesenden Aussteller einiges unternommen, dass ein paar der Neuheiten 2019 selbigem bestens trotzen können. Die fünf attraktivsten (offiziell*) an der Baselworld gezeigten Neuheiten in alphabetischer Reihenfolge: Angelus U51 Diver Tourbillon: Ein Tourbillon braucht unter Wasser definitiv kein Mensch, keine Frage, aber für etwas über CHF 30’000.00 wirkt das Gesamtpaket plötzlich vergleichsweise attraktiv. Zudem kann es… Weiterlesen

Während die Basler Uhren- und Schmuckmesse (21. bis 26. März 2019) in diesem Jahr mit massiv weniger Ausstellern, darunter die gesamte Swatch Group, zu kämpfen hatte, hielten immerhin die noch anwesenden Uhrenmarken dem Thema Taucheruhr die Stange. Folgende Neuheiten (der offiziell ausstellenden Marken) wurden im Verlauf der Messe vorgestellt (von A bis Z): Angelus U51 Diver Tourbillon Bell & Ross BR 03-92 Diver Breitling Superocean Bulova Oceanographer Snorkel Carl F. Bucherer Black… Weiterlesen

Wie erwartet zeigte Seiko an der Baselworld endlich offiziell die auf 2’500 Stück limitierte Neuauflage der legendären 6105. Mit über 4’000 Dollar Listenpreis ist die SLA033J1 (resp. SBDX031) leider bereits recht teuer, aber optisch und haptisch ein Traum. Die Krone wurde konventionell umgesetzt, im Innern kommt das 8L35 zum Einsatz. Nicht minder attraktiv: die neuen Spring Drive-Marinemasters (LX Line) und die überarbeitete Sumo mit neuem 6R35-Werk (mit erhöhter Gangreserve), die’s unter anderem… Weiterlesen

Für einen in Sachen Marinemaster eher konservativ denkenden Menschen ist die erste Begegnung mit der unter der Ref. SLA021j1 geführten Nachfolgerin eigentlich überraschend gut verlaufen: Insgesamt wirkt die Uhr auch weiterhin gut am Handgelenk, die Keramik-Lünette, das Saphirglas und die neue Zifferblattgestaltung sind bedeutend unauffälliger, als dies die ersten Pressebilder hatten vermuten lassen. Der goldfarbene Sekundenzeiger ist in Kombination mit der farblich angepassten Tiefenangabe vielleicht sogar eine optische Verbesserung, auch wenn damit… Weiterlesen

Während der zweiten Ausgabe der Watches & Wonders in Miami lag ein kurzer Abstecher in die lokale Seiko-Boutique mehr als nahe. Während praktisch das ganze Sortiment verfügbar war, stachen insbesondere die Padi-Version SBDC071 und die schwarze Turtle SBDY027 heraus:

Im Vergleich zur regulären Turtle von Seiko ist die „Special Edition“ SRPC91 mit einer beschichteten Krone und Lünette ausgestattet; das blau-schwarze Zifferblatt ist zudem mit einer Musterung ausgestattet, die an die Unterseite von Blauwalen erinnern soll. Die 45 mm grosse Uhr wird von einem 4R36 angetrieben, das Gehäuse bleibt bis 200 Meter wasserdicht. Bilder: Offizieller Listenpreis ist $495.00

Die auf 1’500 Exemplare limitierte SLA025J1 hat sich gestern Abend am 18. Grand Prix d’Horlogerie de Genève (GPHG) durchsetzen können. Seikos 300 Meter wasserdichte Taucheruhr mit Hi-Beat-Kaliber gewann in der Kategorie Sport gegen den Visionnaire Chronograph von Fabergé, die 1858 Taschenuhr von Montblanc, die Monaco Gulf von TAG Heuer, die neue Marine Diver Chronometer von Ulysse Nardin und die Pilot Cronometro Tipo CP-2 Flyback von Zenith: Insgesamt hatten es heuer nur zwei… Weiterlesen

Der Grand Prix d’Horlogerie de Genève hat heute die Liste der Finalisten 2018 mit 72 Uhren veröffentlicht. Eine Runde weiter sind die SLA025J1 „Seiko Prospex 1968 Diver’s Re-creation“ sowie die neue Diver von Ulysse Nardin, beide in der Kategorie Sports. – Keine schlechte Leistung für eine Uhr, die weiterhin nicht offiziell lanciert worden ist. Die Preisverleihung findet am 31. Oktober in Genf statt.

Seiko hatte im Jahr 1967 mit der 6159 eine ernst zunehmende, bis 300 Meter wasserdichte Taucheruhr für den professionellen Einsatz entwickelt, die wie die Jenny Caribbean von 1964 ein massives Einschalen-Gehäuse verwendete. Ein Jahr später folgte ein baugleiches Modell mit Hi-Beat-Werk, welches zum vergleichsweise stolzen Preis von JPY38’000.00 (entspricht derzeit rund USD340.00) darauf wartete, Berufstaucher noch zuverlässiger bei ihren Einsätzen zu unterstützen (zum Vergleich: eine Rolex Taucheruhr mit mehrteiligem Gehäuse kostete in der… Weiterlesen

Für heute geht’s einmal ganz tief in die Gerüchteküche, nachdem sich Seikos Produktpolitik der letzten Jahre alles andere als vorhersehbar erwiesen hat. Fakt ist, dass seit 2018 die reguläre Marinemaster 300 mit dem 8L35 Werk nicht mehr länger die Bezeichnung „Marinemaster“ auf dem Zifferblatt trägt. Wir wissen auch, dass seit Basel 2018 derzeit nur ein Modell dieser Bauform offiziell in der Prospex-Kollektion aufgeführt ist, die auf 1’968 Stück limitierte SLA019 „1968 Automatic Diver’s… Weiterlesen

Während die neue Ulysse Nardin Diver gleichzeitig Premiere feiern konnte und den Einzug auf die Liste der Anwärter auf einen Grand Prix d’Horlogerie de Genève 2018 (GPHG) schaffte, wären damit folgende Taucheruhren im Rennen: Kategorie „Men’s“: Tudor Black Bay Fifty-Eight Kategorie „Sports“: Delma Shell Star Black Tag Seiko Prospex 1968 Diver’s Re-Creation Ulysse Nardin Diver Kategorie „Challenge“: Laventure Sous-Marine Oder mit anderen Worten: von rund 200 Uhren sind gerade mal noch 5 Modelle der… Weiterlesen

Seikos Messe-Highlight 2018 tritt mit einer 50jährigen Geschichte, einem exklusiven Hi-Beat-Werk und einem vergleichsweise hohen Preis an: Was man über die SLA025J1 wissen muss.

Die Baselworld 2018 wird definitiv nicht als die best besuchte resp. ausgebuchte Ausgabe der weltgrössten Uhrenmesse in die Geschichte eingehen, die anwesenden Hersteller haben es indes vortrefflich verstanden, Uhrenneuheiten zu präsentieren, die kommerziell vielversprechend sind, resp. oftmals direkt aus Kundenfeedbacks entstanden sind und erstaunlich oft mit einem vernünftigen Preis kommen. Im Taucheruhrenbereich fiel insbesondere auf, dass eine noch stärkere Rückbesinnung auf Designs der 60er- und 70er-Jahre stattgefunden hat, was aus Sicht des… Weiterlesen

Zwischenzeitlich dürfte vermutlich weithin bekannt sein, dass Rolex zur Baselworld 2018 die beiden Versionen der Deepsea überarbeitet hat (Band, Gehäuse und Werk), Tudor weitere Black Bay Varianten (unter anderem eine kleinere Gehäusegrösse mit der 58) präsentiert und Omega die Seamaster 300 zum 25. Geburtstag generalüberholt hat. Bei einem ersten Durchgang durch die Halle sind aber vor allem auch eine neue Version der Tissot Seastar 1000 (in mehreren Zifferblattfarben) aufgefallen, eine etwas gewöhnungsbedürftige… Weiterlesen

Nachdem der letzte Besuch an der „Perle der Donau“ nun auch schon wieder ein paar Jahre zurückliegt, war’s Zeit, mal wieder etwas genauer in die Auslagen vor Ort zu schauen, zumal gerade beim Thema Doxa und Orient bedeutend mehr Auswahl herrscht als hierzulande: Doxa: Ein grosser Teil der 2010 eingeführten „Shark Ceramica“ Kollektion war vorhanden, dazu gehören die 46 mm „L“ und 48mm Shark Ceramica „XL“ mit Wellenmuster auf Zifferblatt und Datumslupe… Weiterlesen

Seit wenigen Wochen ist Seikos etwas modernere Re-Interpretation der ersten Taucheruhr der Marke im Handel erhältlich, womit automatisch die Chancen für eine Begegnung in Real-Life gestiegen sind. Im Vergleich zur eingangs erwähnten, limitierten SLA017J1 mit dem Inhouse-Kaliber 8L35 sind die beiden* unlimitierten und fast viermal günstigeren Schwestermodelle SBP051J1 (schwarzes Zifferblatt) und SPB053J1 (blaues Zifferblatt) mit dem einfacheren Kaliber 6R15 bestückt, und mit 42,6 mm Durchmesser auch ein ganzes Stück grösser. Zudem handelt es sich bei… Weiterlesen

Letzte Woche fanden in London einerseits die Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2017 statt, bei denen Seiko wiederum als offizieller Zeitmesser agierte (Seiko arbeitet mit dem internationalen Leichtathletikverband seit 1985 zusammen und hat bei über 150 Veranstaltungen insgesamt 24 Weltrekorde gemessen), andrerseits reiste Shuji Takahashi, President und COO der Seiko Watch Corporation an, um in Knightsbridge den jüngsten Flagship-Store der Marke zu eröffnen: „We have long wanted to open a Seiko Boutique in London and I am delighted that we have… Weiterlesen

Die 2016 erstmals gezeigte Prospex Marinemaster 1000 SBEX005 mit dem Hi-Beat-Werk 8L55 basiert grundsätzlich auf der SBEX001 von 2015, kommt aber mit einem blauem Zifferblatt mit Seigaiha-Muster und blauer Drehring-Einlage. Wie es scheint, ist das Modell auch ausserhalb Japans offiziell erhältlich, vermutlich aber ausschliesslich in den Boutiquen der Marke: Für manchen dürfte das von Nobuhiro Kosugi verantwortete Zifferblatt-Design der 48.2mm × 19.7mm grossen Uhr allenfalls etwas zu verspielt sein, während für andere… Weiterlesen

Mitte Juni fand in der Pfalz wieder das jährliche internationale Klassik-Tauchertreffen der Historischen Tauchergesellschaft statt (siehe Berichte 2015 und 2014), was unter anderem auch immer wieder eine perfekte Gelegenheit war, den rund 70 Teilnehmern aus 15 Ländern mehr oder weniger diskret aufs Handgelenk zu schielen: Und auch wenn’s offensichtlich wieder ein paar wirklich interessante Stücke drunter hatte (die Scubapro 500 bspw. hat 30 Jahre Tauchen auf dem Buckel): die eigentlichen Highlights des zweitägigen… Weiterlesen

Die Kollegen von Watchtime.net wollten wissen, was denn generell so von der Baselworld 2017 hängen geblieben sei: Bei den Taucheruhren waren das die Seamaster 57 und die Seiko SLA017J1, die’s ins generelle Fazit geschafft haben, beide wurden hier auch schon bei den Best-in-Show-Kandidaten gewürdigt.

Die 2017er Ausgabe der Baselworld wäre somit Geschichte, und obschon die Messe spürbar weniger Besucher und Aussteller als auch schon hatte, neue Uhren mit Drehring gab’s weiterhin genügend zu sehen. Obschon „neu“ in diesem Kontext eher ein gewagter Begriff ist, berücksichtigt man, wie häufig sich die Hersteller für ihre Neuheiten doch an der eigenen Vergangenheit orientiert haben. Besonders aufgefallen an der Baselworld 2017 sind folgende zehn Kandidaten: Blancpain Fifty Fathoms “Tribute to Fifty… Weiterlesen

Heute gab Seiko an der Baselworld bekannt, „Grand Seiko“ ab sofort als unabhängige Marke zu behandeln, was sich für Endkonsumenten unter anderem darin zeigt, dass nur noch das GS-Logo auf dem Zifferblatt zu finden ist (neu bei 12 Uhr). Nebst den klassischeren Modellen wird damit auch die erste, rein mechanische Taucheruhr der Marke lanciert, und zwar in zwei Ausführungen (die blaue Version ist auf 500 Stück limitiert, links ist die unlimitierte Version… Weiterlesen

Nach dem ersten Tag in Basel scheint es, dass Seiko gleich mehrere Kandidaten für eine Top-Ten-Liste der Baselworld-Taucheruhren mitgebracht hat: Angefangen bei der Rückkehr der (nun offiziell so bezeichneten) 43,8 mm grossen „Samurai“ (erste Reihe links und Mitte) mit dem Kaliber 4R36, der auf 2’000 Stück limitierten Neuauflage (SLA017J1) von Seikos erster Taucheruhr (erste Reihe rechts) auf Basis 8L35 (39,9 mm Durchmesser, 200m Wasserdichtheit, Saphirglas, 3’800 Euro), deren zeitgemässe Weiterentwicklung (zweite Reihe… Weiterlesen

Eine der zweifelsohne auffälligeren Versionen innerhalb der wiederbelebten „Turtle-Kollektion“ von Seiko (siehe auch Beitrag hier) ist zweifelsohne die für die Professional Association of Diving Instructors (PADI) aufgelegte Sonderedition mit blauem Zifferblatt und zweifarbiger Lünette; umgangssprachlich gerne als Pepsi-Ausführung bezeichnet. Das 45 mm grosse Modell, eines von derzeit* zwei PADI-Modellen, wurde im März angekündigt, an der Baselworld erstmals in Natura gezeigt und liegt seit ein paar Wochen endlich beim Fachhandel. Der offizielle Listenpreis beträgt 525.00 Dollar,… Weiterlesen