Dive into Watches

Archiv

„Steam“ heisst die jüngste Version der Kronen-losen Taucheruhr aus Barcelona. Das Modell ist bis 2’000 Meter wasserdicht und verfügt über ein 41 mm Bronze-Aluminium-Gehäuse (was den namentlichen Bezug zu Steampunk erklären müsste). Darüber hinaus: „Steam features two of our world premiere patented systems, Time Setting Mechanism and Remote Transmission, for a water-entry and maintenance free timepiece, the only in its kind.“ Weiter Informationen beim Hersteller: Link

Es ist Sommer, aber nicht unbedingt Sommerloch: Watchtime.net stellt im aktuellen Taucheruhren-Special auf 3 Seiten die wichtigsten Infos rund um Neuheiten und Funktionen der Taucheruhr zusammen. Den Abschluss auf Seite 3 macht eine kleine Übersicht über 10 Marken, denen man jetzt nicht unbedingt täglich begegnet, in alphabetischer Reihenfolge: Aegir Instruments / http://www.aegirinstruments.com/ Aquadive / http://www.aquadive.com/ Germano & Walter / http://www.germano.de/ H2O und Helberg / http://www.h2o-watch.com/ Pita (Oceana) / http://www.pita.es/ Suissemecanica / http://www.suissemecanica.ch/ Squale / http://www.squale.ch/ Tempvs Compvtare / http://www.tempvscompvtare.ch/ UTS… Weiterlesen

Noch etwas verschwommen war sie im Newsletter, aber immerhin schon mal angekündigt: Die spanische Uhrenmarke Pita zeigt in Basel eine neue Version der Oceana in Titan.

Teil 1 / Teil 3

Mit dem gestrigen Ausklingen der Baselworld 2010 wird’s auch hier Zeit für ein etwas facettenreicheres Fazit: Persönlich betrachtet waren unter den gezeigten/gesehen Neuheiten überraschend wenig wirklich begeisternde Uhren dabei; und wenn das Remake einer KonTiki aus 1973 für mich als eine der schöneren Neuheiten hervorgeht, kann man das kaum als Kompliment für den Rest des Jahrgangs 2010 verbuchen… Nichtsdestotrotz: Luminox’ Deep Diver gehört für mich ebenfalls zu den klaren Gewinnern, während mich… Weiterlesen

Grrr…. Nebst Mido, Tempvs Compvtare, Luminox und Pita ist heute natürlich noch nicht alles ready oder ausgestellt gewesen – bei Cartier wollte man keine Fotos zulassen und der neue Eberhard Chrono war ebenfalls nicht zu sehen…

© Kojikabuto Wie’s scheint, sind nicht nur soeben die ersten Oceanas von Pita den Besitzern übergeben worden (zum ganzen, reich bebilderten Beitrag auf WUS geht’s hier lang: Link), gemäss diesem Beitrag hat auch das erste Modell seinen Weg nach Deutschland gefunden: “Jetzt, ein Jahr später, hat die Serienauslieferung gerade begonnen. Ich komme wieder aus Barcelona zurück: Bisher wurden 5 Stück ausgeliefert, jetzt die erste nach Deutschland…”

Ist so ein bisschen wie Whale Watching, wenn’s drum geht, wann und wo die lang erwarteten Neuheiten auftauchen: Im Web steht eine der ersten neuen Aquatimer zum Verkauf (siehe hier), in Sydney ist die neue Ploprof im Fachhandel eingetroffen (siehe hier), eine der erste 20’000 Feet ist bei einem WUS-Mitglied eingetroffen (siehe hier) und selbst in Spanien rückt laut E-Mail die Auslieferung der Pita Oceana näher: We are now accepting reservations for… Weiterlesen

Einblicke ins Atelier von Aniceto Jiménez Pita und zur Entstehungsgeschichte der bis 5000 Meter wasserdichten Pita Oceana.

Nachdem die frühere grafische Aufbereitung von Extrem-Taucheruhren ziemlich überraschend viel Anklang gefunden hat, ist es wohl an der Zeit, den nächsten logischen Schritt zu machen: Die Zunahme der Wasserdichtheit von seriengefertigten mechanischen Taucheruhren, sortiert nach deren offiziellem Lancierungszeitpunkt (die Pita Oceana habe ich jetzt mal auf 2009 gelegt, weil dies das Jahr der Serienfertigung/Auslieferung sein müsste). Das mooresche Gesetz scheint in diesem Bereich zwar nicht zu greifen, dennoch lässt sich eine erstaunliche… Weiterlesen