Dive into Watches

Archiv

2017 hatte Oris mit dem auf 2’000 Stück limitierten Chronographen Carl Brashear (Ref. 01 771 7744 3185-Set LS) einen der schönsten Taucherchronographen seit Blancpains Bathyscaph vorgestellt. Dass davon irgendwann einmal ein unlimitiertes Modell in Edelstahl kommen könnte, lag schon fast auf der Hand, vor allem nach der Blue Edition für Bucherer im April. Das Resultat ist gelungen: Dank schwarzem Zifferblatt und farblich angepasstem Logo (bei der Bronze-Version stach das weisse Logo etwas… Weiterlesen

Am Kreuzplatz in Zürich betreibt Sandro Bösch mit seinem Team ein doppelt bemerkenswertes Atelier für Uhren: Einerseits ist die Lage abseits der klassischen Einkaufsregionen Zürichs ungewohnt, andrerseits ist die Aufteilung in klassische Verkaufsräume (mit Marken wie Hermès, Luminox Seven Friday oder Bell & Ross) und ein mehr als stattliches Atelier für Reparatur und Revision von Uhren (inkl. Atmos von Jaeger-LeCoultre) erfrischend für alle diejenigen, die für den Unterhalt ihrer Sammlung nach einer… Weiterlesen

Erstmals bringt Oris ein Chronographen-Modell in Edelstahl innerhalb der Sixty-Five-Kollektion: Die für die Blue Editions exklusiv für Bucherer aufgelegte Taucheruhr (Ref. 771.7744.4095-5.21.11) kommt mit blauem Zifferblatt und blauem Drehring-Inlay, im 43 mm grossen und bis 100 Meter wasserdichten Gehäuse ist das Oris 771 (Basis SW510) zu finden. Die Uhr ist für rund CHF 3’950.00 ab heute bei Bucherer erhältlich (und damit CHF 750.00 günstiger als das limitierte Schwestermodell in Bronze). Bilder:

Während die für die Uhrenindustrie enorm wichtige Messe weiterhin unter grossem Druck steht, haben zumindest die verbleibenden anwesenden Aussteller einiges unternommen, dass ein paar der Neuheiten 2019 selbigem bestens trotzen können. Die fünf attraktivsten (offiziell*) an der Baselworld gezeigten Neuheiten in alphabetischer Reihenfolge: Angelus U51 Diver Tourbillon: Ein Tourbillon braucht unter Wasser definitiv kein Mensch, keine Frage, aber für etwas über CHF 30’000.00 wirkt das Gesamtpaket plötzlich vergleichsweise attraktiv. Zudem kann es… Weiterlesen

Während die Basler Uhren- und Schmuckmesse (21. bis 26. März 2019) in diesem Jahr mit massiv weniger Ausstellern, darunter die gesamte Swatch Group, zu kämpfen hatte, hielten immerhin die noch anwesenden Uhrenmarken dem Thema Taucheruhr die Stange. Folgende Neuheiten (der offiziell ausstellenden Marken) wurden im Verlauf der Messe vorgestellt (von A bis Z): Angelus U51 Diver Tourbillon Bell & Ross BR 03-92 Diver Breitling Superocean Bulova Oceanographer Snorkel Carl F. Bucherer Black… Weiterlesen

Wenig überraschend und sehr erfreulich: Die Marke aus Hölstein zeigt an der Baselworld gleich mehrere neue Varianten innerhalb der beiden Taucheruhren-Kollektionen „Aquis“ und „Sixty-Five“ (die auf 500 Stück limitierte ProDiver Dive Control wurde ja bereits schon vor der Messe gezeigt). Stellvertretend für die präsentierten Neuheiten: Modelle: Oris 65 Diver mit 40 mm Durchmesser, blauem Blatt, Lederband und Bronze-Lünette (Ref. 01 733 7707 4355-07 5 20 45) Oris 65 Diver mit Metallband (Ref…. Weiterlesen

Keine Frage, Bronze als Gehäusematerial hat sich in den letzten Jahren vom Nischenprodukt zum veritablen Trend In der Uhrenindustrie gemausert, nachdem nach Trendsetter Panerai (2011/2012) mittlerweile selbst Marken wie IWC, Montblanc und Zenith entsprechende Uhrenmodelle im Angebot haben. Nichtsdestotrotz bleibt die zum Teil sehr unterschiedliche Patina nicht jedermanns Sache, und die Frage, ob sich der Einstieg mit einer Uhr im fünfstelligen Bereich lohnt, ist eher schwierig zu beantworten – auch, oder vielleicht… Weiterlesen

Kurz vor der Baselworld 2018 hatte Oris die nächste Bronzezeit angekündigt: der Carl Brashear Chronograph (Ref. 01 771 7744 3185-Set LS) im 43 mm Bronze-Gehäuse (100 Meter wasserdicht), blauem Zifferblatt, herrlich gewölbtem Zifferblatt und braunem Lederband ist limitiert auf 2’000 Exemplare, hinter dem Edelstahlboden tickt ein SW 510 mit personalisiertem Rotor. Der Verkaufspreis liegt bei 4’400 Euro. Bilder: Der Preis dürfte für manchen Interessenten auf den ersten Blick sicherlich hoch scheinen, gleichzeitig… Weiterlesen

Grad vor der Kamera gehabt: der Aquis Chronograph mit blauem Zifferblatt von Oris (Ref. 01 774 7743 4155-07 4 24 64EB). Die 45,5 mm grosse Uhr mit Kautschukband ist bis 500 Meter wasserdicht und wird von einem SW 500 angetrieben, die Lünetteneinlage ist aus Keramik. Besonders positiv aufgefallen (an einer Uhr die grundsätzlich schon wenig Kritik zulässt): die grossen, konkaven Chronographen-Drücker, die griffige Krone und die beiden Sicherheitselemente am Kautschukband, die verhindern sollen,… Weiterlesen

Die Baselworld 2018 wird definitiv nicht als die best besuchte resp. ausgebuchte Ausgabe der weltgrössten Uhrenmesse in die Geschichte eingehen, die anwesenden Hersteller haben es indes vortrefflich verstanden, Uhrenneuheiten zu präsentieren, die kommerziell vielversprechend sind, resp. oftmals direkt aus Kundenfeedbacks entstanden sind und erstaunlich oft mit einem vernünftigen Preis kommen. Im Taucheruhrenbereich fiel insbesondere auf, dass eine noch stärkere Rückbesinnung auf Designs der 60er- und 70er-Jahre stattgefunden hat, was aus Sicht des… Weiterlesen

Zwischenzeitlich dürfte vermutlich weithin bekannt sein, dass Rolex zur Baselworld 2018 die beiden Versionen der Deepsea überarbeitet hat (Band, Gehäuse und Werk), Tudor weitere Black Bay Varianten (unter anderem eine kleinere Gehäusegrösse mit der 58) präsentiert und Omega die Seamaster 300 zum 25. Geburtstag generalüberholt hat. Bei einem ersten Durchgang durch die Halle sind aber vor allem auch eine neue Version der Tissot Seastar 1000 (in mehreren Zifferblattfarben) aufgefallen, eine etwas gewöhnungsbedürftige… Weiterlesen

Das deutsche Uhrenportal Watchtime.net sucht auch in diesem Sommer die heisseste Uhr fürs Wasser, und wer seine Stimme in vier Kategorien abgibt, kann mit etwas Glück auch gleich eine solche sein Eigen nennen: Als Hauptgewinn verlost Watchtime.net nämlich eine Aquis Date von Oris (bereits mit dem neuen, nicht abgebildeten Zeigersatz). Zusätzlich gibt’s ein Wochenende an der MunichTime, inkl. Hotelübernachtung (26. bis 27. Oktober 2016). Als zweiten Preis gibt’s ein Jahresabonnement der Zeitschriften Chronos oder Uhren-Magazin, für den… Weiterlesen

2017 bringt bei den Tauchuhren von Oris unter dem Stichwort „gelungene Modellpflege“ mehr Evolution denn Revolution: dass die ganze Aquis-Reihe sanft überarbeitet werden würde, war bereits im Vorfeld bekannt geworden, ebenso die Existenz der limitierten Hammerhead-Edition (Ref. 01-752-7733-4183) mit Wochentags- und Datumanzeige (die tatsächlich mit gesponserten Peilsendern die Erforschung und damit den Schutz dieser Haiart unterstützt). Insofern sind der Meistertaucher (Ref. 01 749 7734 7154) und die limitierte Aquis Staghorn (Ref. 01… Weiterlesen

Der in Hölstein ansässige Uhrenhersteller Oris hat für das deutsche Uhrenportal Watchtime.net eine Kleinstserie der 2013 lancierten Aquis mit integriertem Tiefenmesser aufgelegt. Im Vergleich zu den zwischenzeitlich verfügbaren zwei Versionen des Dreizeiger-Serienmodells (Ref. 01 733 7675 4154 und die 2015 lancierte Ref. 01 733 7675 4754 mit DLC) kommen die 50 einzeln nummerierten Uhren der hier gezeigten Sonderedition mit einem tiefblauen Zifferblatt mit Sonnenschliff und oranger Beschriftung sowie einem passenden orangen Kautschukband… Weiterlesen

Oris hat seine populäre Sixty-Five Taucheruhr mittlerweile auf eine stattliche Anzahl Varianten ausgeweitet: die 40 mm-Gehäuseversion (erkennbar am Datumsfenster bei 6 Uhr) kommt nach schwarz und grau-blau (siehe Review hier) nun auch mit einem metallic-blauen Zifferblatt. Die 2016 vorgestellte, 42 mm grosse Version (erkennbar am Datumsfenster bei 3 Uhr) nach dem blau-schwarzem alternativ auch mit einem grünem Zifferblatt: Und wem das immer noch nicht reicht: pünktlich zum Weihnachtsgeschäft stellt die Marke nun… Weiterlesen

Während den ersten Stunden auf der Messe sind unter anderem folgende Kandidaten aufgefallen (mehr in den nächsten Tagen):

Wem das Kautschuk- oder Textilband der Sixty-Five Diver zu wenig Substanz bietet: alternativ gibt’s nun auch ein Stahlband (hier an der Deauville- und an der originalen Uhr aus 1965 zu sehen) für die Uhr.

Oris ist definitiv nicht der erste Hersteller, der Bronze als Gehäusematerial für sich entdeckt hat, aber dafür hat man es in Hölstein vortrefflich geschafft, Uhr und ein wichtiges Kapitel (Tauch-)Geschichte miteinander zu verknüpfen: Carl „Maxie“ Brashear war nicht nur der erste Taucher afro-amerikanischer Abstammung der U.S. Navy (1954) und später erster U.S. Navy Master Diver (1970), sondern musste nach einem Tauchunfall im Jahr 1966 ebenfalls eine Beinamputation überwinden, die ihn getreu seinem… Weiterlesen

Nach der ersten Sonder-Edition zum Great Barrier Reef im Jahr 2010 präsentiert Oris zum Jahresende erneut eine limitierte Taucheruhr mit blauem Zifferblatt und gelben Akzenten: „Besonders stolz ist die Schweizer Luxusuhren-Marke, die AMCS in ihrem 50. Jubiläumsjahr zu unterstützen.  Die eigenständige Organisation wurde 1965 mit der Vision gegründet, die Vielfalt des australischen Meereslebens zu bewahren. Ihre Arbeit  konzentriert sich auf den Schutz bedrohter Arten, der Entwicklung nachhaltiger Fischereikonzepte und den Kampf gegen die… Weiterlesen

Nach der schwarzen Version zur Baselworld 2015 präsentiert Oris nun auch eine blaue Zifferblattversion seines Retro-Modells „Sixty-Five“ (Ref.-Nr. 733 7707 4065). Noch viel besser aber: Das gute Stück hatte umgehend einen Termin vor der Kamera. Zur Review.  

Der amerikanische Online-Blog Worn & Wound lud Ende Oktober unter dem Titel „Wind-up“ zu einer „affordable Watch Fair“ im kleinen Rahmen in New Yorks Soho ein; die hauptsächlich vertretenen Boutique-Brands wie Stowa, Halios, Aevig und Co. trafen dabei auf ein bunt gemischtes Publikum, und die Nähe zwischen Produkt und Käufer kann definitiv als eine angenehme Komponente bezeichnet werden. Ein paar Eindrücke (Grossansicht nach Klick):

Anfangs 2015 gab Oris eine Kooperation mit dem United States Marine Corps “Force Reconnaissance” bekannt (siehe dazu auch den früheren Beitrag); das daraus abgeleitete und entsprechend taktisch gestaltete Sondermodell namens ProDiver „Force Recon GMT“ musste selbstverständlich sogleich einen verbalen Überlebensparcours absolvieren: Zum ausführlichen Test der Uhr geht’s hier lang.

Derzeit liegt in der Omega Boutique an der Bahnhofstrasse Zürich eine der auf acht Stück limitierten Planet Oceans (siehe Beitrag hier) aus dem Jahr 2014, sollte grad jemand auf der Suche sein… :-) Und auch sonst ist Zürichs Einkaufsmeile derzeit gut bestückt, wenn es um Neuheiten geht: Einzig die neue Pelagos von Tudor (dafür ist die North Flag vereinzelt bereits vorhanden), die Blancpain Bathyscaphe im Keramikgehäuse wurde vereinzelt bereits an die Boutiquen ausgeliefert,… Weiterlesen

Die nominierten Uhren des Watchstars Awards 2016 stehen fest, und heuer gibt’s endlich auch mehr für die Leser dieser Plattform zu sehen: Von über 200 Kandidaten verfügen bereits 11 über einen Drehring resp. können als Taucheruhr bezeichnet werden. Insofern hat sich meine Interview-Aussage vom Frühling bereits beim zweiten Jurierungsdurchlauf bewahrheitet. Die nominierten Uhren sind: Kategorie “Classic Stars Nominees” Tudor Pelagos (Review hier) Oris Sixty-Five Diver (Vorstellung hier) Omega Seamaster 300 Master Co-Axial (Review… Weiterlesen

Am zweitletzten Juni-Wochenende traf sich in der Pfalz auf Einladung der Historischen Tauchergesellschaft e.V. erneut (siehe Bericht Vorjahr) eine wunderbare Gruppe von Menschen aus der ganzen Welt, die sich vor allem um die historischen Aspekte der Taucherei kümmern. Am Samstag-Abend gab’s zu diesem Thema ein paar Fachvorträge, unter anderem zum Thema Taucheruhr, der Sonntag fiel bedeutend praktischer aus am Ufer des Marxweihers: Equipment und Erfahrungen wurden am Ufer des beliebten Tauchweihers rege getauscht. Besonders erfreulich… Weiterlesen