Dive into Watches

Archiv

Kurz vor der Baselworld 2018 hatte Oris die nächste Bronzezeit angekündigt: der Carl Brashear Chronograph (Ref. 01 771 7744 3185-Set LS) im 43 mm Gehäuse (100 Meter wasserdicht), blauem Zifferblatt, herrlich gewölbtem Zifferblatt und braunem Lederband ist limitiert auf 2’000 Exemplare, hinter dem Edelstahlboden tickt ein SW 510 mit personalisiertem Rotor. Der Verkaufspreis liegt bei 4’400 Euro. Bilder: Der Preis dürfte für manchen Interessenten auf den ersten Blick sicherlich hoch scheinen, gleichzeitig… Weiterlesen

Grad vor der Kamera gehabt: der Aquis Chronograph mit blauem Zifferblatt von Oris (Ref. 01 774 7743 4155-07 4 24 64EB). Die 45,5 mm grosse Uhr mit Kautschukband ist bis 500 Meter wasserdicht und wird von einem SW 500 angetrieben, die Lünetteneinlage ist aus Keramik. Besonders positiv aufgefallen (an einer Uhr die grundsätzlich schon wenig Kritik zulässt): die grossen, konkaven Chronographen-Drücker, die griffige Krone und die beiden Sicherheitselemente am Kautschukband, die verhindern sollen,… Weiterlesen

Die Baselworld 2018 wird definitiv nicht als die best besuchte resp. ausgebuchte Ausgabe der weltgrössten Uhrenmesse in die Geschichte eingehen, die anwesenden Hersteller haben es indes vortrefflich verstanden, Uhrenneuheiten zu präsentieren, die kommerziell vielversprechend sind, resp. oftmals direkt aus Kundenfeedbacks entstanden sind und erstaunlich oft mit einem vernünftigen Preis kommen. Im Taucheruhrenbereich fiel insbesondere auf, dass eine noch stärkere Rückbesinnung auf Designs der 60er- und 70er-Jahre stattgefunden hat, was aus Sicht des… Weiterlesen

Zwischenzeitlich dürfte vermutlich weithin bekannt sein, dass Rolex zur Baselworld 2018 die beiden Versionen der Deepsea überarbeitet hat (Band, Gehäuse und Werk), Tudor weitere Black Bay Varianten (unter anderem eine kleinere Gehäusegrösse mit der 58) präsentiert und Omega die Seamaster 300 zum 25. Geburtstag generalüberholt hat. Bei einem ersten Durchgang durch die Halle sind aber vor allem auch eine neue Version der Tissot Seastar 1000 (in mehreren Zifferblattfarben) aufgefallen, eine etwas gewöhnungsbedürftige… Weiterlesen

Das deutsche Uhrenportal Watchtime.net sucht auch in diesem Sommer die heisseste Uhr fürs Wasser, und wer seine Stimme in vier Kategorien abgibt, kann mit etwas Glück auch gleich eine solche sein Eigen nennen: Als Hauptgewinn verlost Watchtime.net nämlich eine Aquis Date von Oris (bereits mit dem neuen, nicht abgebildeten Zeigersatz). Zusätzlich gibt’s ein Wochenende an der MunichTime, inkl. Hotelübernachtung (26. bis 27. Oktober 2016). Als zweiten Preis gibt’s ein Jahresabonnement der Zeitschriften Chronos oder Uhren-Magazin, für den… Weiterlesen

2017 bringt bei den Tauchuhren von Oris unter dem Stichwort „gelungene Modellpflege“ mehr Evolution denn Revolution: dass die ganze Aquis-Reihe sanft überarbeitet werden würde, war bereits im Vorfeld bekannt geworden, ebenso die Existenz der limitierten Hammerhead-Edition (Ref. 01-752-7733-4183) mit Wochentags- und Datumanzeige (die tatsächlich mit gesponserten Peilsendern die Erforschung und damit den Schutz dieser Haiart unterstützt). Insofern sind der Meistertaucher (Ref. 01 749 7734 7154) und die limitierte Aquis Staghorn (Ref. 01… Weiterlesen

Der in Hölstein ansässige Uhrenhersteller Oris hat für das deutsche Uhrenportal Watchtime.net eine Kleinstserie der 2013 lancierten Aquis mit integriertem Tiefenmesser aufgelegt. Im Vergleich zu den zwischenzeitlich verfügbaren zwei Versionen des Dreizeiger-Serienmodells (Ref. 01 733 7675 4154 und die 2015 lancierte Ref. 01 733 7675 4754 mit DLC) kommen die 50 einzeln nummerierten Uhren der hier gezeigten Sonderedition mit einem tiefblauen Zifferblatt mit Sonnenschliff und oranger Beschriftung sowie einem passenden orangen Kautschukband… Weiterlesen

Oris hat seine populäre Sixty-Five Taucheruhr mittlerweile auf eine stattliche Anzahl Varianten ausgeweitet: die 40 mm-Gehäuseversion (erkennbar am Datumsfenster bei 6 Uhr) kommt nach schwarz und grau-blau (siehe Review hier) nun auch mit einem metallic-blauen Zifferblatt. Die 2016 vorgestellte, 42 mm grosse Version (erkennbar am Datumsfenster bei 3 Uhr) nach dem blau-schwarzem alternativ auch mit einem grünem Zifferblatt: Und wem das immer noch nicht reicht: pünktlich zum Weihnachtsgeschäft stellt die Marke nun… Weiterlesen

Während den ersten Stunden auf der Messe sind unter anderem folgende Kandidaten aufgefallen (mehr in den nächsten Tagen):

Wem das Kautschuk- oder Textilband der Sixty-Five Diver zu wenig Substanz bietet: alternativ gibt’s nun auch ein Stahlband (hier an der Deauville- und an der originalen Uhr aus 1965 zu sehen) für die Uhr.