Dive into Watches

Archiv

Ganze 15 Jahre und zwei Generationen von Tissots Taucheruhr hat’s gedauert, bis es das Modell wieder zu einem Kurztest geschafft hat: Link

Die deutsche Marke erweitert 2019 ihr Sortiment um eine Modellfamilie, die ans Design der ersten Taucheruhr aus dem Jahr 1969 (Spezimatic Typ RP TS 200) angelehnt ist: Die neue Kollektion besteht aus einem auf 69 Stück limitierten Sondermodell „SeaQ 1969“ mit grünlicher Leuchtmasse auf den Zeigern, sowie einem regulären Automatik-Modell mit leicht anderem Zifferblatt-Aufdruck und einfarbiger Leuchtmasse auf Zeigern und Zifferblatt. Der Gehäuseboden der 200 Meter wasserdichten Uhr ist dank einem zusätzlichen… Weiterlesen

Blancpain dürfte ein starkes Jahr vor sich haben: Mit der Rückkehr der limitierten Barakuda (Ref. 5008B-1130-B52A) im 40 mm Gehäuse und Cal. 1151, einer blauen Variante der Fifty Fathoms mit satiniertem Rotgoldgehäuse (45 mm), blauem Keramikzifferblatt und Cal. 1315 (Ref. 5015-3603C-63B) und einem neuen Military-Dial für die auf 300 Stück limitierte „Nageurs de Combat“ (Ref. 5015E-1130-B52A mit Cal. 1315) ist die ohnehin schon unwiderstehliche Linie im 2019 nochmals attraktiver geworden: Die reguläre… Weiterlesen

Mit Abschluss des „Time to Move“ Events der Swatch Group (14. bis 16. Mai 2019), sind ab heute 8.00 Uhr die Neuheiten der höherpreisigen Marken (Omega, Jaquet Droz, Blancpain, Breguet, Harry Winston und Glashütte Original) endlich zur Veröffentlichung frei gegeben. Bei Omega ist ein Jahr nach der Automatik konsequenterweise nun auch der Seamaster 300 Chronograph im neuen Design erhältlich, die Preise bewegen sich dabei von CHF 7’100.00 bis CHF 25’800.00, grundsätzlich sind… Weiterlesen

2017 hatte Oris mit dem auf 2’000 Stück limitierten Chronographen Carl Brashear (Ref. 01 771 7744 3185-Set LS) einen der schönsten Taucherchronographen seit Blancpains Bathyscaph vorgestellt. Dass davon irgendwann einmal ein unlimitiertes Modell in Edelstahl kommen könnte, lag schon fast auf der Hand, vor allem nach der Blue Edition für Bucherer im April. Das Resultat ist gelungen: Dank schwarzem Zifferblatt und farblich angepasstem Logo (bei der Bronze-Version stach das weisse Logo etwas… Weiterlesen

Die englische Marke Christopher Ward hat ihren Bestseller Trident Pro 600 zum zehnjährigen Geburtstag erneuert: Vor allem der neue Zeigersatz fällt dabei sofort auf, es wurde aber auch das Gehäuse, Drehring, das Band, der Gehäuseboden, das Zifferblatt und die Krone der Taucheruhr überarbeitet. Fangen wir beim Gehäuse an: die abgebildete Mark III mit schwarzem Zifferblatt (Ref. C60-42ADA3-S0KK0-B0) ist mit einer etwas schlankeren und dadurch eleganteren Ausführung eines Gehäuses mit 42 mm (statt… Weiterlesen

Die finnische Marke S.U.F. Helsinki (kurz für Sarpaneva Uhren Fabrik) brachte vor zwei Jahren erstmals eine Taucheruhr nach Basel. Die „Vetehinen“, benannt nach „Finland’s mythological water spirit and a legendary WWII submarine“, ist zwischenzeitlich in mehreren Ausführungen umgesetzt worden, meist in einer Kleinstauflage von 26 resp. 52 Stück. Preise starten bei € 4’650.00 für die Edelstahl-Version (inkl. 24% MwSt. in Finland), dafür gibt’s u.a. ein Eterna 3901A mit rund 65 Stunden Gangreserve… Weiterlesen

Erstmals bringt Oris ein Chronographen-Modell in Edelstahl innerhalb der Sixty-Five-Kollektion: Die für die Blue Editions exklusiv für Bucherer aufgelegte Taucheruhr (Ref. 771.7744.4095-5.21.11) kommt mit blauem Zifferblatt und blauem Drehring-Inlay, im 43 mm grossen und bis 100 Meter wasserdichten Gehäuse ist das Oris 771 (Basis SW510) zu finden. Die Uhr ist für rund CHF 3’950.00 ab heute bei Bucherer erhältlich (und damit CHF 750.00 günstiger als das limitierte Schwestermodell in Bronze). Bilder:

Nach Blancpain und Omega findet man nun auch bei der Konzernschwester Longines eine Taucheruhr mit Keramikgehäuse (und neu etwas grösserem Kronenschutz im Vergleich zum Basismodell). Interessant: Selbst das Zifferblatt der 43 mm grossen Uhr ist aus Keramik. Im Innern der Hydroconquest (Ref. L3.784.4.56.9) tickt das Kaliber L888.3 (ETA A31.L01) mit 25’200 Halbschwingungen pro Stunde und 64 Stunden Gangreserve, das laut Pressemitteilung „exklusiv für Longines entwickelt worden ist“. Zum Preis (vermutlich CHF 3’500.00),… Weiterlesen

Die Abwesenheit der Swatch Group in Basel macht sich unter anderem auch dadurch bemerkbar, dass es derzeit unmöglich ist, von den eher im Einstiegssegment positionierten Marken wie Rado, Mido, Tissot oder Hamilton offizielle Infos zu neuen Produkten zu kriegen. Nach der Ocean Star Tribute von Mido, den neuen Bandoptionen für die Certina DS PH 200 und den neuen Varianten der Captain Cook von Rado gehört nun auch die jüngste Variante der Seastar… Weiterlesen

Nachdem die U1000 nicht länger im Sortiment des Frankfurter Unternehmens zu finden ist, brachte Sinn zur Baselworld 2019 den bis 300 Meter wasserdichten 206 Arktis II (Ref. 206.012) und den 206 St Ar (Ref. 206.010) Taucherchronographen aufgefrischt zurück. Der Gehäusedurchmesser beträgt neu 43 mm (bei 17 mm Bauhöhe), als Antrieb kommt ein Valjoux 7750 zum Einsatz, das durch den Sichtglasboden zu sehen ist. Nebst unterschiedlichen Bändern setzt Sinn auch Trockenkapsel, spezielle Dichtungen… Weiterlesen

Während die Entscheidung der Swatch Group, die Baselworld zu verlassen, aus wirtschaftlicher Sicht nachvollziehbar ist, gestaltet sich dadurch die Kommunikation mit den kleineren Marken momentan als eher schwierig. An Produktlancierungen von Omega und Co. kommt man zum Glück weiterhin kaum vorbei, aber die Neuheiten von Marken wie Certina (neue Certina DS PH200M mit Mesh-Band), Hamilton, Tissot (schwarze Seastar 1000), Mido oder auch Rado (neue 42 mm Captain Cook) waren in der Regel… Weiterlesen

Zeno hat in Basel vier Prototypen eines bis 500 Meter wasserdichten Modells auf ETA-Basis gezeigt, das sich bei der Farbwahl und Gehäusegestaltung an der Caribbean 2000 orientiert (aber nicht in Einschalenbauweise umgesetzt worden ist). Prototyp heisst in dem Fall, dass bspw. auf der Krone noch blauer Schutzlack zu sehen ist und je nach Modell das Glas stärker oder weniger stark absteht. Bei der Lünetteneinlage hat sich die Marke für eine Tachymeter-Skala mit… Weiterlesen

Squale hat sich auch im 2019 wieder als sicherer Wert erwiesen, wenn’s ums Thema Taucheruhr geht: Die demnächst 60jährige italienische Marke bringt ihr Erfolgsmodell 1521 heuer erstmals mit einem Gehäuse aus Verbundwerkstoff, drei Farben stehen am Start zu einem Preis von CHF 1’190.00. Im Innern des bis 600 Meter wasserdichten (und leicht höherbauenden) 42 mm Gehäuses der T183 müsste ein 2824 oder SW200 an der Arbeit sein. Ebenfalls kriegt das Bronze-Modell ein… Weiterlesen

Die erste Sportuhr von De Bethune mit Drehring wartet mit einer Besonderheit auf: durch den Knopf bei 6 Uhr lassen sich mehrere Leuchtpunkte unter der Lünette aktivieren. Die dazu notwendige Energie wird mechanisch generiert (ähnlich einem Dynamo): „To illuminate the watch and the movement from the inside, the slightly bluish white light source is produced by a fully mechanical means that works on the dynamo principle. The result is as simple as… Weiterlesen

Die italienische Marke hat ihr Taucheruhrenmodell Nautilo optisch in die Vergangenheit reisen lassen: mit schlankerer Lünette, Sichtglasboden und neuen Zifferblattfarben ist das Modell dadurch gleich um ein ganzes Stück attraktiver geworden, und insbesondere die grau-braune Version sticht dabei nochmals etwas mehr hervor. Im Innern des bis 200 Meter wasserdichten, 42 mm grossen Edelstahl-Gehäuses tickt ein Sellita SW200-1, das zu einem Preis von CHF 2’290.00. Alternativ ist die Uhr auch mit Stahlband erhältlich…. Weiterlesen

Delma hat ihr Spitzentauchermodell überarbeitet: Die Kronenpartie der neu „Blue Shark III“ bezeichneten Uhr ist mit einem neuen Schutz gestaltet worden, und die Wasserdichtheit von 3’000 auf 4’000 Meter erhöht worden (inkl. massig Reserve). Drei Zifferblatt-Optionen und zwei Lünetten wurden gezeigt, die 47 mm grosse Uhr wird mit Stahl- und Kautschukband ausgeliefert. Aufgefallen: Das Gehäuse schliesst weiterhin gerade zum Band ab, was die Integration von Bändern optisch lückenlos macht (und geradezu nach… Weiterlesen

Die Marke ergänzt das Portfolio viereckiger Taucheruhren im Jahr 2019 um mindestens zwei neue Modelle: Die „BR 03-92 Diver Green Bronze“ (Ref. BR0392-D-G-BR/SCA) und „BR 03-92 Diver Black Matte“ (Ref. BR0392-D-BL-CE/SRB) verfügen beide über ein 42 mm grosses und bis 300 Meter wasserdichtes Gehäuse, die Bronze-Uhr ist auf 999 Stück limitiert. Listenpreis liegt bei USD 3’990.00, als Werk kommt ein Cal. 302 (Basis Sellita SW300-1) zum Einsatz. Bilder:

Angelus hat zur Baselworld das im Vorjahr gezeigte U50 Tourbillon überarbeitet: Unter dem Namen „U51 Diver Tourbillon“ kommt die unverändert 45 mm grosse Uhr mit innenliegender Lünette neu optisch leicht überarbeitet daher. Das Handaufzugswerk trägt zudem neu die Bezeichnung A-310 und hat eine Gangreserve von 5 Tagen. Preis für die blau-orange Version liegt bei CHF 31’800.00, Limitierung liegt bei 25 Stück, die Wasserdichtheit müsste bei 300 Meter liegen. Bilder: Zeitgleich ist die… Weiterlesen

Die noch recht junge Marke Reservoir nutzt die diesjährige Baselworld zur Lancierung einer Taucheruhr mit retrograder Minute (1 bis 60, die Stunde wird im runden Fenster angezeigt, darunter liegt die Gangreserveanzeige). Die Gestaltung orientiert sich dabei an einem Tiefenmesser; unklar ist, ob auch bei diesem Modell die Stundenanzeige ohne Leuchtmasse ausgeführt worden ist. Drei Zifferblattfarben der Hydrosphere sind erhältlich (Blackfin Ref. RSV03.HY/130-12, Blue Hole Ref. RSV03.HY/130-32 und Air Gauge Ref.RSV03.HY/130-21), das 45… Weiterlesen

Für den tausendfünfhundertsten Beitrag auf diveintowatches.com könnte es wohl kaum eine passendere Neuheit geben: Mühle Glashütte feiert im 2019 ihr 150jähriges Jubiläum und stellt dazu die attraktivste Taucheruhr in der Geshichte der Marke in Basel vor. Die Sea-Timer BlackMotion (Ref. M1-41-83-NB) basiert auf der Yacht-Timer Bronze (Ref. M1-41-72-NB), bringt aber entsprechend viel „Stealth“ ans Handgelenk. Die wichtigsten Eckdaten: SW 200-1, 300 Meter wasserdichtes Edelstahlgehäuse mit Titancarbid-Beschichtung (TiC) und Sichtglasboden, 44 mm Durchmesser,… Weiterlesen

Nebst einer mehr als überzeugenden Kollektion von mechanischen Dreizeiger-Uhren bringt Bulova im 2019 auch drei neue Farben der im letzten Jahr erfolgreich wiederbelebten Snorkel raus (die technischen Daten bleiben ansonsten unverändert): Türkis/Schwarz, Blau/Gelb und Blau/Orange: Im Innern des 44 mm grossen Gehäuses ist das Miyota 821D verbaut, preislich liegen die neuen Versionen ebenfalls unter USD 800.00. Mehr über das Modell hier.

Vergleichsweise günstiger ist da das ganz neue Modell von Doxa, die Doxa 200 Sub. Die Uhr wird es zuerst als limitierte Jubiläumsedition (130 Stück) mit farblich abgesetztem Sekundenzeiger und passender Gravur geben. Das Gehäuse misst 42 mm und bleibt bis 200 Meter wasserdicht, im Innern tickt ein ETA 2824-2. Davon wird es später im Jahr noch eine unlimitierte Version mit blauem und schwarzem Zifferblatt geben, um USD 990.00 (die limitierte ist etwas… Weiterlesen

Doxa feiert im Jahr 2019 sein 130-jähriges Jubiläum und lanciert unter neuer Führung an der Baselworld die erste Sub in Edelmetall (18K 4N), und vermutlich auch gleich die teuerste Uhr, die’s von der Marke in den letzten 130 Jahren gegeben hat: Die auf 13 Stück limitierte Doxa Sub 200 T-Graph „130th Anniversary Celebration“ (Ref. 805.40.351LE.13) misst 43 mm Durchmesser und ist entweder mit einem Armband aus 18 Karat Gold oder mit einem… Weiterlesen

Wenig überraschend und sehr erfreulich: Die Marke aus Hölstein zeigt an der Baselworld gleich mehrere neue Varianten innerhalb der beiden Taucheruhren-Kollektionen „Aquis“ und „Sixty-Five“ (die auf 500 Stück limitierte ProDiver Dive Control wurde ja bereits schon vor der Messe gezeigt). Stellvertretend für die präsentierten Neuheiten: Modelle: Oris 65 Diver mit 40 mm Durchmesser, blauem Blatt, Lederband und Bronze-Lünette (Ref. 01 733 7707 4355-07 5 20 45) Oris 65 Diver mit Metallband (Ref…. Weiterlesen