Dive into Watches

Archiv

Streng genommen gehen die Taucheruhrenneuheiten von Ulysse Nardin ja noch aufs Jahr 2018 zurück, aber nachdem am Salon International de la Haute Horlogerie Genève (SIHH) wieder einmal wenig Uhren mit Drehring zu sehen sind, konnte immerhin die Gelegenheit genutzt werden, vor Ort die beiden Modellfamilien etwas genauer zu betrachten: Die zum GPHG hin angekündigte Diver Chronometer mit 44 mm Titangehäuse und Cal. UN-118 Inhouse-Werk gibt’s in vier Versionen: Mit blauem Zifferblatt und… Weiterlesen

Le Jour bietet unter der eher kritisch zu hinterfragenden Produkt-Bezeichnung „Vintage Diver“ eine recht ansprechend gestaltete Uhr im Retro-Design mit 40 mm Gehäuse, gewölbtem Saphirglas, ETA 2824 und mehreren Zifferblattvarianten (die goldfarbene Option LJ-VD-006 ist nicht etwa Bronze, sondern vergoldet, die blaue LJ-VD-003 bereits ausverkauft). Kosten tut das Ganze je 800 USD. Bei Le Jour selbst handelt es sich um eine wiederbelebte Marke aus den 60er-Jahren, es lässt sich aber anhand der… Weiterlesen

Edox hat die Delfin Taucheruhren-Kollektion massiv erweitert: Die 43 mm grosse Dreizeigeruhr kommt mit Automatik-Werk (Basis ETA 2824 oder SW 200), zwölfeckiger Lünette mit zweifarbigem Inlay, integriertem Bandanstoss, Schraubboden und -krone. Fünf mechanische Versionen werden momentan gezeigt: mit grauer (Ref. 80110-357GNM-GIN), goldfarbener (Ref. 80110-357JNCA-DI), schwarzer (Ref. 80110-357RNCA-NIR) oder blauer (Ref. 80110-357BURCA-BUIR) Beschichtung, oder mit regulärem Edelstahlgehäuse (Ref. 80110-357NM-NIN) und -band. Ein erstes Hands-On: Preise bewegen sich zwischen CHF 895.00 und 995.00. Weitere… Weiterlesen

Sinn präsentiert Ende 2018 eine blaue Variante der bis 1’000 Meter wasserdichten Taucheruhr U1.

Von wegen Bikini-Figur – die in diesem Jahr einhundertjährige Marke lancierte kürzlich ein neues Modell der Ocean Star Diver mit dreifach höherer Wasserdichtheit und grösserem Gehäuse: Ebenfalls scheint die Krone und Lünettenbeschriftung etwas markanter geworden zu sein, und die Tages-/Datumsanzeige wurde auf das Datum reduziert. Die neu dreieckigen Indexe bei 3 und 9 Uhr passen noch nicht so recht ins Bild, dafür stehen der Uhr die durchgängig mit Leuchtmasse befüllten Zeiger gut. Das… Weiterlesen

Bei Marken mit entsprechender Kollektion übernimmt die Taucheruhr gerne und oft die Rolle des Volumengeschäfts. Entsprechend logisch ist es also, wenn eine Uhrenmarke mit eindeutig maritimen Wurzeln das Segment mit Produkten belebt, die diese Rolle auch übernehmen können. Ulysse Nardin wählte dazu die 2018 vorgestellte Diver Chronometer, verkleinerte aber unter anderem das Gehäuse von 44 auf 42 mm und setzt beim Antrieb auf ein SW 300, um mit Preisen ab CHF 5’800.00… Weiterlesen

Seit Oktober ist endlich auch Certinas Neuauflage der DS PH200M aus 1967 im Handel erhältlich. Die auf knapp 43 mm angewachsene Uhr ist wie das Original (siehe oben) bis 200 Meter wasserdicht, im Lieferumfang sind zwei Bänder enthalten. Definitiv neu ist das Innenleben: Certina bezieht für die Uhr das Powermatic 80 von ETA, damit steigt die Gangreserve auf angenehme 80 Stunden bei Vollaufzug. Abstriche gibt’s dafür beim Glas (Hesalit) und bei der… Weiterlesen

Anfangs Jahr überraschte Angelus mit einer Taucheruhr mit innenliegender Lünette und fliegendem Tourbillon. Die Kombination „Diver und Tourbillon“ in einem bis 300 Meter wasserdichten und 45 mm grossen Titangehäuse (mit Heliumventil bei 9 Uhr) ist grundsätzlich natürlich nicht die naheliegendste, nichtsdestotrotz wirkt die U50 Diver Tourbillon überraschend gut am Handgelenk. Darüber hinaus handelt es sich bei der Uhr um die erste Taucheruhr der 2015 reanimierten Traditionsmarke (die heute zur Citizen Gruppe gehört)…. Weiterlesen

TAG Heuer lanciert eine optisch attraktive, wenn auch leicht missverständlich bezeichnete „Carbon Edition“ der Aquaracer. – Missverständlich, weil das schwarze Titangehäuse mit PVD beschichtet ist und lediglich die Lünetteneinlage aus Karbon gefertigt ist. Das Resultat sieht dennoch stark aus, drei Versionen der 41 mm grossen Uhr gibt’s vorerst, eine mit blauen Akzenten (Ref. WBD218C.FC6447), eine mit gelben (Ref. WBD218B.FC6446) und eine mit rotgoldenen Akzenten (Ref. WBD218A.FC6445). Die Preise liegen bei CHF 4’000.00… Weiterlesen

Nachdem der Auslieferungszeitpunkt für die neue Omega Seamaster 300 Kollektion langsam näher rückt, kann man ja durchaus mal noch etwas „Quality Time“ mit einer Vertreterin der durchwegs gelungenen Reihe verbringen: Die hier abgebildete Ref. 210.32.42.20.06.001 hat einen Listenpreis von $4’750.00 (für $100.00 mehr gibt’s bereits die Version mit Stahlband), ein blaues Kautschukband (mit 20 mm Bandanstoss) mit Dornschliesse und ein Zifferblatt „aus chromfarbener Keramik mit PVD-Beschichtung und Sonnenschliff“ mit lasergravierten Wellen und Datumsfenster… Weiterlesen

Es dürfte schon eine Weile her sein, da man von der Schweizer Marke Ebel (seit 2003 bei Movado) eine mechanische Uhr mit Drehring kaufen konnte. Die Discovery-Kollektion schafft nun Abhilfe mit einer 41 mm grossen Uhrenneuheit mit Drehlünette und einer Wasserdichtheit von bis zu 200 Meter. Es handelt sich dabei um eine Update eines früheren Modells: Die Uhr gibt’s in zwei Zifferblattversionen mit Kautschuk- und Stahlband, der Preis liegt bei €1’850.00. Das… Weiterlesen

Für Menschen mit etwas kräftigeren Handgelenken hat der Erfurter Hersteller von Kleinstserien wieder einmal eine ziemlich ausgewachsene Uhr mit 48 mm Gehäuse im Angebot, die zudem als „geprüfter Chronometer“ noch mit einem Zertifikat aus Glashütte ausgestattet wurde. Im Innern der bis 1’000 Meter wasserdichten P1000 tickt ein ETA 2824-4, das vor Magnetfeldern bis 80’000 A/m geschützt ist. Das sandgestrahlte Gehäuse kommt mit einer gehärteten Oberfläche („hard fabric coating with 650-750 HV“), eine… Weiterlesen

Zodiac feiert ein halbes Jahrhundert Super-Seewolf und lanciert eine auf 182 Stück limitierte Sonder-Edition der bis 1’000 Meter wasserdichten Taucheruhr. Angetrieben wird die 44 mm grosse Super Sea Wolf 68 von einem COSC-zertifizierten STP 3-13 (Swiss Technology Production produziert für die Konzernmutter Fossil Basiswerke). Im Lieferumfang enthalten sind drei Bänder, der Preis liegt bei USD1’995.00. Bilder: Mehr über die Sea Wolf von Zodiac. Copyright Bilder: Zodiac Watches

Für heute geht’s einmal ganz tief in die Gerüchteküche, nachdem sich Seikos Produktpolitik der letzten Jahre alles andere als vorhersehbar erwiesen hat. Fakt ist, dass seit 2018 die reguläre Marinemaster 300 mit dem 8L35 Werk nicht mehr länger die Bezeichnung „Marinemaster“ auf dem Zifferblatt trägt. Wir wissen auch, dass seit Basel 2018 derzeit nur ein Modell dieser Bauform offiziell in der Prospex-Kollektion aufgeführt ist, die auf 1’968 Stück limitierte SLA019 „1968 Automatic Diver’s… Weiterlesen

Die letzte Aqua Lung Sonderedition von Doxa war innerhalb eines Tages ausverkauft, Ähnliches könnte bei der nun lancierten Searambler passieren: Wie schon die Professional zuvor, trägt das 42 mm grosse Modell das Logo des berühmten Tauch-Equipment-Unternehmens bei 8 Uhr, das Gehäuse ist bis 300 Meter wasserdicht und beherbergt ein ETA 2824 mit COSC-Zertifizierung. „The ‘Silver Lung’ also marks the continued celebration of Aqua Lung’s 75th anniversary, which began in 1943, upon the… Weiterlesen

Ganz schön abenteuerlich: Die 2017 von Clément Gaud (Bild unten) via Kickstarter lancierte Marke aus Neuchâtel hat zwischenzeitlich auch ein Taucheruhren-Modell im Angebot. Die „Sous-Marine“ gibt’s mit 41 mm Bronze- oder Edelstahl-Gehäuse (10.2 mm hoch ohne Glas), wahlweise in je drei Zifferblatt-Versionen, allesamt in Sandwich-Bauweise ausgeführt und limitiert auf 50 Stück. Revolutionär ist das Design an sich definitiv nicht, aber in der Gesamtheit entstand hier dennoch ein überdurchschnittlich stimmiges Produkt, das bis… Weiterlesen

Seikos Messe-Highlight 2018 tritt mit einer 50jährigen Geschichte, einem exklusiven Hi-Beat-Werk und einem vergleichsweise hohen Preis an: Was man über die SLA025J1 wissen muss.

Offenbar hat Ulysse Nardin seine Taucheruhrenlinie überarbeitet, oder zumindest erweitert: Offenbar, weil mit heutiger Bekanntgabe der eingereichten Uhren des Grand Prix d’Horlogerie de Genève 2018 (GPHG) eben auch jenes Modell gewollt oder ungewollt Premiere feierte: „The designers at Ulysse Nardin have entirely revamped the diving watch, […] The numbers on the night blue face have been redrawn to read 0-15-30-45. Even the rubber and titanium band of the Diver has been cleverly reworked with… Weiterlesen

Die dritte Sonderedition von Blancpain, die dem Schutz der Meere gewidmet ist, kommt erstmals im (gebürsteten) 40,3 mm Edelstahlgehäuse (zuvor gab’s 2014 den Chrono und die Automatik in Keramik), ähnlich der 2017 lancierten Mil-Spec. Beim Werk kommt ebenfalls das Caliber 1151 zum Einsatz, das bis 300 Meter vor Wasser geschützt bleibt. Erfreulich: Blancpain gehört zu den wenigen Uhrenfirmen, die auch tatsächlich offenlegen, wie gross die Unterstützung denn auch schlussendlich ausfällt: Laut Pressemitteilung „sagte Blancpain zu,… Weiterlesen

Tissot hatte ja erst zur Baselworld im vergangenen März ein neues Modell der Seastar gezeigt, jetzt sind die Uhren bereits erhältlich: Die Kollektion besteht derzeit aus der Ref. T120.407.17.041.00 mit blau-schwarz changierendem Zifferblatt (abgebildet), der Ref. T120.407.11.041.00 mit blauem Zifferblatt (nicht abgebildet) und der Ref. T120.407.11.051.00 mit dunkelgrauem Zifferblatt (abgebildet) – was aus der in Basel gezeigten silberfarbenen Zifferblattversion geworden ist, ist momentan nicht bekannt. Es stehen wahlweise Kautschuk- (USD 695.00) und Stahlbänder… Weiterlesen

Wir bleiben noch kurz bei der Marke aus Le Sentier: Die anfangs 2018 neu lancierte Polaris-Kollektion umfasst selbstverständlich auch das namengebende Modell mit Alarm (REF. 9038670), das heuer 50jähriges Jubiläum feiert. Die auf 1000 Exemplare limitierte Jaeger-LeCoultre Polaris Memovox wird vom Inhouse-Kal. 956 angetrieben, das Gehäuse misst 42 mm Durchmesser und bleibt bis 200 m dicht. Bilder: Das Modell ist seit ein paar Wochen zu einem Preis von CHF 13’500.- verfügbar.

Die Baselworld 2018 wird definitiv nicht als die best besuchte resp. ausgebuchte Ausgabe der weltgrössten Uhrenmesse in die Geschichte eingehen, die anwesenden Hersteller haben es indes vortrefflich verstanden, Uhrenneuheiten zu präsentieren, die kommerziell vielversprechend sind, resp. oftmals direkt aus Kundenfeedbacks entstanden sind und erstaunlich oft mit einem vernünftigen Preis kommen. Im Taucheruhrenbereich fiel insbesondere auf, dass eine noch stärkere Rückbesinnung auf Designs der 60er- und 70er-Jahre stattgefunden hat, was aus Sicht des… Weiterlesen

Zum 25. Geburtstag der Seamaster 300 Diver wurde die Linie einer gründlichen Erfrischungskur unterzogen: grösseres Gehäuse (42 mm), Keramik-Lünette mit Email-Einlage (ausgenommen die Version mit Tantalum), Keramik-Zifferblatt , ein Upgrade zum Kal. 8800 Master Chronometer, Sichtglasboden und mehrere Material-/Farbvarianten zum Start. Bspw.: Preise starten bei überraschend moderaten CHF 4’400.

Franck Dubarry, der 1997 mit Technomarine bereits ein Gespür für Lifestyle-Taucheruhren gezeigt hat, präsentierte an der Baselworld mit seiner aktuellen Marke auch ein neues Modell mit Drehring; interessant daran: der Einsatz von Materialien wie Karbon für die Lünette, Damaszener Stahl fürs Gehäuse und selbstverständlich auch (beschichtete) Bronze. Preislich liegen die Uhren im oberen vierstelligen Bereich, grundsätzlich müssten die Uhren um die 43 mm liegen und mit zugekauftem Werk bestückt sein, die Infos… Weiterlesen

Streng genommen keine Basel-Neuheit, aber definitiv ein weiteres Highlight der Messe: die Neuauflage des Snorkel „Devil Divers“ von Bulova. Das Modell wird’s in zwei Versionen geben, als limitierte Auflage (666 Stück) mit orangem Zifferblatt, 40 mm Gehäuse und Schweizer Automatik-Werk, sowie als 44 mm unlimitierte Version mit schwarzem Blatt und den typischen, mit Leuchtmasse gefüllten Indexen. Hier kommt dann ein japanisches Werk zum Einsatz. Preislich geht’s bei 795 Dollar los, die orange… Weiterlesen