Tudor Black Bay Bronze

Erster Platz mit Bronze

An der Baselworld 2016 überraschte die Konzerntochter von Rolex mit dem ersten Bronzegehäuse des Unternehmens (ähnlich wie schon bei der Pelagos mit Titangehäuse im Jahr 2012). – Die „Heritage Black Bay Bronze“ (Ref. M79250BM) verfügt im Vergleich zur regulären Black Bay zudem über ein um 2 mm auf 43 mm gewachsenes Gehäuse mit einer „Hochleistungslegierung aus Aluminium und Bronze“, der Gehäuseboden aus Edelstahl wurde mit einer PVD-Legierung farblich dem satiniertem Gehäuse angepasst, damit kein, respektive möglichst wenig direkter Kontakt zwischen Bronze und Haut gegeben ist. Umgekehrt bedeutet das: die Uhr wird im Laufe der Zeit durch die Patina zwar dunkler, der Boden bleibt aber unverändert hell.

Der Edelstahlgehäuse-Boden wurde farblich dem Bronze-Gehäuse etwas angepasst

Durch den vergrösserten Durchmesser ist das Zifferblatt bei 3, 6 und 9 Uhr mit aufgesetzten arabischen Zahlen ausgeführt worden, im Innern tickt zudem erstmals das Inhouse-Kaliber MT5601 mit COSC-Zertifizierung und rund 70 Stunden Gangreserve. Ebenfalls ist es die erste Black Bay, die mit durchbohrten Hörnern ausgestattet wurde und keine Manschette mehr um den Kronentubus hat, die farblich dem Drehring angepasst wurde. Offen bleibt, aus welchem Material das Rehaut im Innern der Uhr gefertigt wurde: In Bronze oder wie beim Boden aus farblich nicht alterndem Stahl mit PVD-Beschichtung.

Tudor bietet die Uhr mit gealtertem Lederband (Ref. M79250BM-0001) und Bronze-Dornschliesse an, oder mit Khaki-farbenem Textilband (Ref. M79250BM-0003), das optisch den Textilbändern von Militär-Fallschirmen entspricht, die früher von französischen Soldaten für die Tudor Submariner der Marine Nationale verwendet wurden. Im Jahr 2017 wurde im selben Design noch eine Olive-farbene Option aufgelegt (Ref. M79250BM-0004). Die Bandbreite liegt in allen Fällen bei 23 mm.

Als dritte Band-Option stellte Tudor im Jahr 2017 noch eine grüne Variante des Textilbandes vor, das zwar wie ein Nato-Band unter dem Gehäuse durchläuft, aber mit Federstegen fixiert wird (Ref. M79250BM-0004)

Die vergleichsweise grössere Sensation kam dann kurz nach der Messe des Folgejahres: Als Einzelstück für die Only Watch Auktion 2017 präsentierte Tudor die „Heritage Black Bay Bronze One“ (Ref. 7925/001) in Linkshänder-Ausführung (LHD) und grünem Drehring, die am 11. November 2017 für CHF 350’000.00 (also das 92fache des Listenpreises) einen neuen Besitzer fand. Das Werk trägt hierbei ebenfalls die neue Bezeichnung MT5601-LHD.

Tudor Black Bay Bronze Einzelstück als Linkshänder-Version für die Only Watch Auktion 2017

Ebenfalls im Jahr 2017 wurde für Bucherer eine unlimitierte Version für die „Blue Editions“ des Händlers produziert, die mit blauem Blatt, Band und Drehring-Inlay ausgestattet wurde (Ref. M79250BB-001). Damit stehen innerhalb der Bronze-Reihe derzeit zwei Farben zur Auswahl (das Einzelstück davon mal ausgenommen).

Die preislich identische, (unlimitierte) blaue Version für die „Blue Editions“ von Bucherer

Grössentabelle

Unter dem Strich hat es also mittlerweile für jeden etwas dabei: Schliesslich stehen seit 2012 eine Heritage Black Bay in zahlreichen Ausführungen mit 41 mm grossem Edelstahl-Gehäuse zur Wahl, seit 2016 eine 43 mm grosse Bronze-Version in zwei Zifferblattfarben, und seit 2018 eine 39 mm grosse Variante Black Bay Fifty-Eight in Edelstahl (ebenfalls ohne farblich angepasstem Tubus), alle mit 200 Meter Wasserdichtheit und Inhouse-Kalibern ausgestattet. Die Preise gehen dabei von CHF 3’100.00 (Fifty-Eight) bis CHF 3’800.00 (Bronze) und die Pelagos musste dabei noch nicht mal erwähnt werden.

Fazit

Die Black Bay in Bronze dürfte eine der derzeit attraktivsten Bronze-Taucheruhren auf dem Markt sein, kommt aber als unlimitierte Auflage daher, was sie für Spekulanten wieder weniger attraktiv werden lässt. Das Paket umfasst das für die Linie typische Vintage-Design im auf 43 mm gewachsenen Gehäuse (und erstmals mit arabischen Zahlen auf dem Zifferblatt) und dürfte all jenen Individualisten gerecht werden, die ihrer Uhr beim Altern zuschauen wollen. Der Preissprung vom nächstkleineren Modell in Stahl ist zwar mit rund 10% moderat ausgefallen, dafür müssen Käufer aber auch auf ein Metallband verzichten und werden mit 23 mm Bandanstossbreite mit eingeschränkten Optionen von Drittanbietern konfrontiert. Etwas inkonsequent ist dafür der Edelstahlboden mit PVD-Beschichtung, hier hat der Hersteller wohl selbst kurzzeitig vergessen, dass die Uhr im Laufe der Zeit die Farbe ändert. Ansonsten gilt, was auch für die reguläre Black Bay gilt: ein fast unschlagbares Paket für alle jene, die den charakteristischen Snowflake-Zeiger mögen.

 

Bilder (Grossansicht nach Klick):

 

Technische Daten:

Herstellermarke: Tudor
Modell: Heritage Black Bay Bronze
Referenz-Nummer: 79250BM
Lancierungsjahr: 2016
Wasserdichtheit: 200 Meter
Gehäuse: satiniertes Bronzegehäuse mit 43 mm Durchmesser (ohne Krone), Edelstahl-Schraubboden mit PVD-Beschichtung, verschraubte Bronzekrone; entspiegeltes, leicht gewölbtes Saphirglas; einseitig drehbare Taucherlünette mit braunem Alu-Inlay, 60er Rastung, Perle bei 12 Uhr mit Leuchtmasse bestückt
Band: Leder- oder Textilband mit Bronze-Dornschliesse
Funktion: Stunden-, Minuten-, Sekunden-Anzeige
Werk: automatisches Aufzugswerk MT5601, 28’000 Halbschwingungen/h, ca. 70h Gangreserve
Preis: CHF 3’800.- (Stand 2018)
Varianten: eine grüne Zifferblattversion für Only Watch (2017), eine „Blue Edition“ für Bucherer (2017)

 

Dieser Artikel wurde erstmals im Jahr 2018 veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: