IWC Aquatimer (2014)

Best of both Worlds: IWCs Aquatimer Kollektion mit SafeDive-System

Wer die wenig anspruchsvolle Denksportaufgabe „führe die Zahlenreihe fort: 2004… 2009…“ korrekterweise mit der Antwort „2014“ gelöst hatte, konnte damit bereits im Vorfeld ziemlich gut prognostizieren, wann es für IWC wieder an der Zeit sein würde, die Aquatimer-Familie einem Redesign zu unterziehen. – Seitdem das Unternehmen nämlich dazu übergegangen ist, jährlich eine Kollektion ziemlich grundlegend zu überarbeiten und als Schwerpunkt entsprechend dominant zu inszenieren, war es lediglich eine Frage der Zeit, bis aus IWC nach der Piloten-, Seefahrer- und Rennsportuhrenmarke bald wieder die Taucheruhrenmarke werden würde, die seit fast fünfzig Jahren das Thema „Zeitmessung unter Wasser“ immer etwas anders anzupacken versuchte als die Konkurrenz.

Und so geschah es, dass kurz vor Weihnachten 2013 erste Bilder der neuen Aquatimer auftauchten, und pünktlich zum Jahresanfang 2014 fast das ganze Ausmass der Frischzellenkur offiziell wurde: Es sollten zum SIHH Ende Januar 2014 mehr Modelle, mehr Sondereditionen und mehr Komplikationen als je zuvor präsentiert werden, und endlich auch eine ganz klare Haltung eingenommen werden, wie IWC mit der Lünettenfrage umzugehen gedenkt: Nämlich sowohl als auch.

Denn während die ersten beiden Generationen der Aquatimer eine innenliegende Lünette hatten, die über eine zweite Krone bedient werden konnte, wurde 1984 mit der Ocean 2000 (Ref. 3504) erstmals ein äusserer Drehring eingeführt, den man 1998 bei der GST Aquatimer (Ref. 3536) trotz Wiederbelebung des ursprünglichen Namens beibehielt. 2004 besann man sich bei der Überarbeitung der Aquatimer-Familie (und gleichzeitiger Aufgabe der GST) wieder auf seine Wurzeln und versetzte den Drehring bei allen Modellen nach innen, um dann 2009 doch wieder einen externen Drehring (dafür mit Saphirglaseinlage) anzubieten.

Der Jahrgang 2014 scheint nun so etwas wie einen längst fälligen Entscheid gebracht zu haben, welche Position IWC in dieser Frage einnimmt: Eine Kombination von beiden Konzepten unter dem Namen „SafeDive-System“ soll nun einerseits die Vorteile beider Ansätze vereinen und andrerseits auch den technischen Anspruch der Marke wieder verstärkt unterstützen. Und sie zeigt hervorragend auf, wie man Tradition und Innovation perfekt unter ein Saphirglas bringt.

Ein ähnlicher, wenn auch sehr viel einfacherer Konstruktions-Ansatz wurde erstmals von Eterna mit der KonTiki im Jahr 2002 (Ref. 15901.40.21.541) verfolgt, konnte aber im Vergleich zu den bis maximal 2000 Meter Wasserdichtheit bei der Aquatimer (Ref. IW358002) damals “nur” bis 200 Meter Druckfestigkeit umgesetzt werden. Ab 2005 wurden dann bereits bis 1000 Meter mit der Concept Diver (Ref. 1594.41.40.1154) erreicht, was immer noch – wenn auch nicht unbedingt meilenweit entfernt ist – aber halt eben nur die Hälfte abdeckt.

Bei IWC ging man konstruktiv zudem einen gewaltigen Schritt weiter: Der in Minutenschritten rastende, innenliegende Drehring lässt sich über den äusseren Drehrings einseitig bewegen, ein Kupplungssystem verbindet beide Ringe, indem die Drehbewegung der Lünette in das Gehäuseinnere auf den innen liegenden Drehring übertragen wird. Dieses Kupplungssystem findet sich auf der linken Gehäuseseite bei 9 Uhr. Der äussere Ring lässt sich dabei wie eine Ratsche in beide Richtungen drehen und nimmt den inneren Ring erst mit bei Drehung im Gegenuhrzeigersinn.

IWC_Aquatimer_Chrono_Expedition_Charles_Darwin_Bronze_Front_SIHH_2014

Dass man mit dem Chronograph Edition “Expedition Charles Darwin” erstmals in der Geschichte von IWC ein Modell mit Bronze-Gehäuse im Sortiment hat (Ref. IW379503), lässt sich dafür mehr mit Zeitgeist denn Funktion erklären, immerhin ist das ideologische Herzstück der Familie, die Aquatimer Automatic 2000 (Ref. IW358002) auch weiterhin im für IWC charakteristischen Titangehäuse erhältlich. Ebenfalls charakteristisch: Die Kerben am Drehring, die einen Brückenschlag zur Ocean 2000 (Ref. 3504) schlagen sollen.

Dass die mit dieser Uhr im Jahr 1984 erstmals erreichte Wasserdichtheit von 2000 Metern auch mit der jüngsten Generation nicht gesteigert wurde, liesse sich vordergründig durchaus mit einem nachvollziehbaren Streben nach Kontinuität erklären – auch, nachdem Tiefenrekorde als USP zunehmend weniger relevant werden angesichts der zweifachen Rekordfahrt von Rolex in den Marianengraben und einer wachsenden Zahl von Uhren von Nischenanbietern, die die 6000-Meter-Grenze bereits durchbrochen haben und sich dank kleinerer Auflagen nicht so stark um die Tragbarkeit für grössere Käufergruppen kümmern müssen.

Hintergründig ist die Erklärung für die gleichbleibende Wasserdichtheit aber viel eher in natürlichen Grenzen im Zuge der gewählten Neukonstruktion zu suchen: Denn IWC plante ursprünglich tatsächlich, die Aquatimer 2000 mit deutlich gesteigerter Wasserdichtheit wieder näher an die ähnlich positionierten Konkurrenten von Rolex (Deepsea) und Hublot (Oceanographic) heranzubringen, die seit dem Jahr 2008 mit 3900 resp. seit 2011 mit 4000 Meter Wasserdichtheit beide auf unterschiedliche Weise als Benchmark auftreten.

Aber die Entscheidung für den innovativen innenliegenden Drehring in Kombination mit der äusseren Bedienung hätten im Falle von IWC zu einer mehr als signifikanten Vergrösserung des Saphirglases und damit notgedrungen zur Entscheidung geführt, eine für 2000 Meter ausgelegte Uhr, die ja notabene bereits eine enorme Bauhöhe 20,5 mm und einen Durchmesser von 46 mm mitbringt, nicht noch weiter wachsen zu lassen. Insofern wäre der Satz, die Aquatimer 2000 sei ja „nur“ bis 2000 Meter wasserdicht, eher eine Fehleinschätzung der vorhandenen Herausforderungen. Und angesichts der bedeutend extremer gestalteten Alternativ-Entwürfe mit erhöhter Wasserdichtheit ist das gegenwärtige Resultat durchaus eine konstruktive Leistung, die es als erkennbare Aquatimer zudem schafft, optisch auch noch eine Brücke zur heuer 20jährigen Ocean 2000 zu schlagen.

Die Aquatimer 2000 hat sich von allen Familienmitgliedern als das Modell mit der grössten Diskrepanz zwischen Pressebildern und dem bedeutend positiverem realem Eindruck erwiesen. Einzig die Kautschuk-beschichteten Partien sind für mich ein Grund, ein solches Modell nicht weiter zu verfolgen. – In dieser Preisklasse hat der Blick in die Zukunft einen anderen Stellenwert.

IWC_Aquatimer_Chrono_50_Years_Science_for_Galapagos_Front_SIHH_2014

Apropos Kautschuk: Beibehalten wurde auch die 2009 eingeführte schwarze Beschichtung, die erneut beim Chronograph für die “Galapagos Islands” (Ref. IW379502), beim Aquatimer Chronograph Edition “50 Years Science for Galapagos” (Ref. IW379504) sowie der Perpetual Calendar (Ref. IW379401) zum Einsatz kommt, die ersten beiden verfügen über ein Edelstahl-, die Perpetual Calendar über ein Titangehäuse.

Beim 1999 erstmals gezeigten Modell mit Tiefenmesser, der legendären GST Deep One (Ref. 3527), geht’s 2014 bereits in die dritte Runde: Unter dem Namen „Deep Three“ (Ref. IW355701) bleibt die Komplikation weiterhin im Programm. – Apropros Komplikation: Den Höhepunkt der neuen Aquatimer-Familie markiert unmissverständlich die auf 50 Exemplare limitierte Aquatimer Perpetual Calendar Digital Date-Month (ein ewiger Kalender mit digitaler Grossanzeige für Tag und Monat) für all jene Taucher, denen finanziell und zeitlich die Luft unter Wasser noch lange nicht ausgeht. Und mit 49 mm Durchmesser auch die zweitgrösste Armbanduhr in der Geschichte von IWC darstellt.

IWC_Aquatimer_Perpetual_Calendar_Front_SIHH_2014

Bescheidener im Umfang wird’s mit dem neuen Einsteigermodell, der 42mm grossen Aquatimer Automatic (Ref. IW329001 bis IW329004), auch hier wahlweise mit Kautschuk- oder Edelstahlband.

Für den möglichst einfachen Wechsel zwischen den Bändern bietet IWC ein neues Schnellwechselsystem an. Das Armband wird dabei von oben eingerastet, zum Lösen muss der Rasthebel auf der Innenseite des Bandes mit dem Daumen nach aussen gedrückt werden.

Bild-Gallerie (Grossansicht nach Klick):

Die Kollektions-Übersicht (Stand 2014/15):

Ref. Modell / Beschrieb Ø (mm) H (mm) Werk Preis (CHF)
IW329003 Aquatimer Automatic, Gehäuse aus Edelstahl, wasserdicht bis 300 Meter, silberfarbenes Zifferblatt, Kautschukband 42 14 30120 5’800.-
IW329004 Aquatimer Automatic, Gehäuse aus Edelstahl, wasserdicht bis 300 Meter, silberfarbenes Zifferblatt, Stahlband 42 14 30120 6’800.-
IW329001 Aquatimer Automatic, Gehäuse aus Edelstahl, wasserdicht bis 300 Meter, schwarzes Zifferblatt, Kautschukband 42 14 30120 5’800.-
IW329002 Aquatimer Automatic, Gehäuse aus Edelstahl, wasserdicht bis 300 Meter, schwarzes Zifferblatt, Stahlband 42 14 30120 6’800.-
IW358002 Aquatimer Automatic 2000, Gehäuse aus Titan, wasserdicht bis 2000 Meter, schwarzes Zifferblatt mit grünen Akzenten, Kautschukband 46 20,5 80110 9’900.-
IW376801 Aquatimer Chronograph, Gehäuse aus Edelstahl, wasserdicht bis 300 Meter, silberfarbenes Zifferblatt, Kautschukband 44 17 79320 7’200.-
IW376802 Aquatimer Chronograph, Gehäuse aus Edelstahl, wasserdicht bis 300 Meter, silberfarbenes Zifferblatt, Stahlband 44 17 79320 8’200.-
IW376803 Aquatimer Chronograph, Gehäuse aus Edelstahl, wasserdicht bis 300 Meter, schwarzes Zifferblatt, Kautschukband 44 17 79320 7’200.-
IW376804 Aquatimer Chronograph, Gehäuse aus Edelstahl, wasserdicht bis 300 Meter, schwarzes Zifferblatt, Stahlband 44 17 79320 8’200.-
IW376805 Aquatimer Chronograph Edition “Expedition Jacques-Yves Cousteau“, wasserdicht bis 300 Meter, blaues Zifferblatt, Kautschukband 44 17 79320 7’400.-
IW355701 Aquatimer Deep Three, Gehäuse aus Titan mit integriertem Tiefenmesser, wasserdicht bis 100 Meter (Tiefenmesser-Anzeige bis 50 Meter), schwarzes Zifferblatt, Kautschukband 46 16,5 30120
IW379401 Aquatimer Perpetual Calendar Digital Date-Month, auf 50 Exemplare limitiert, Gehäuse aus Titan mit schwarzer Kautschukbeschichtung, Gehäuseboden und Lünette aus Rotgold, Sichtglasboden, schwarzes Zifferblatt, wasserdicht bis 100 Meter, Kautschukband mit Ledereinlage 49 19 89801
IW379502 Aquatimer Chronograph Edition “Galapagos Islands“, Edelstahlgehäuse mit schwarzer Kautschukbeschichtung, wasserdicht bis 300 Meter, schwarzes Zifferblatt mit weissen Akzenten, Kautschukband 44 17 89365
IW379503 Aquatimer Chronograph Edition “Expedition Charles Darwin“, Gehäuse aus Bronze, wasserdicht bis 300 Meter, schwarzes Zifferblatt, Kautschukband 44 17 89365 10’800.-
IW379504 Aquatimer Chronograph Edition “50 Years Science for Galapagos”, auf 500 Exemplare limitiert, Edelstahlgehäuse mit schwarzer Kautschukbeschichtung, wasserdicht bis 300 Meter, schwarzes Zifferblatt mit blauen Akzenten, Kautschukband 44 17 89365 10’900.-

Updates (Stand 2015/16/17):

Hinweis: Aufgrund Anpassungen des Euro-Wechselkurses kam es bei den Preisen vereinzelt zu Bewegungen nach unten.

Ref. Modell / Beschrieb Ø (mm) H (mm) Werk Preis (CHF)
IW358001 Aquatimer Automatic 2000, Gehäuse aus Titan, wasserdicht bis 2000 Meter, schwarzes Zifferblatt mit gelben Akzenten, Kautschukband 46 20,5 80110 9’500.-
IW379505 Aquatimer Chronograph Edition «La Cumbre Volcano», auf 500 Exemplare limitiert, Edelstahlgehäuse mit schwarzer Kautschukbeschichtung, wasserdicht bis 300 Meter, schwarzes Zifferblatt mit roten Akzenten, Kautschukband 44 17 89365
IW329005 Aquatimer Automatic Edition «Expedition Jacques-­Yves Cousteau», Gehäuse aus Edelstahl, wasserdicht bis 300 Meter, blaues Zifferblatt, Kautschukband 42 14 30120
IW329101 Aquatimer Automatic Edition «35 years Ocean 2000», Gehäuse aus Titan, wasserdicht bis 2000 Meter, schwarzes Zifferblatt, Kautschukband 42 14,5 30120 7’900.-
IW379506 Aquatimer Chronograph Edition «Sharks», auf 500 Exemplare limitiert, Edelstahlgehäuse mit schwarzer Kautschukbeschichtung, wasserdicht bis 300 Meter, schwarzes Zifferblatt mit roten Akzenten, Kautschukband 44 17 89365
IW379402 Aquatimer Perpetual Calendar Digital Date-Month, auf 50 Exemplare limitiert, Titangehäuse mit Rotgold-Elementen, blaues Zifferblatt, wasserdicht bis 100 Meter, Kautschukband 49 19 89801
IW341001 Aquatimer Automatic Edition „CF4“ (Collectors Forum), auf 250 Exemplare limitiert, Bronze-Gehäuse und Sichtglasboden aus Titan, Kautschuk-beschichtete Krone, schwarzes Zifferblatt, wasserdicht bis 300 Meter, Kautschukband 44 15,5 82110 9’000.-
IW37…. Aquatimer Perpetual Calendar Digital Date-Month, auf xy Exemplare limitiert, schwarzes Gehäuse, schwarzes Zifferblatt, wasserdicht bis 100 Meter, Kautschukband 49 15,5 82110

 

Dieser Artikel wurde erstmals im Jahr 2014 veröffentlicht, die Liste an Modellen 2016 und 2017 ergänzt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s