Rolex: die Deep-Sea Special Nr. 1 und 35 tauchen auf

Eine Uhr sorgt derzeit gleich für zwei Sensationen: Phillips versteigert anfangs November 2021 die Rolex Deep Sea Special aus der Commemorative-Edition mit der Nummer 35 in Genf (Schätzpreis derzeit CHF 1’200’000 bis 2’400’000). Das Besondere daran: die Uhr an sich taucht praktisch nie an Auktionen auf (zuvor bspw. einmal die Nummer 5 im 2000 und die 31 im Jahr 2009).

„So rare is this timepiece that it joins the extremely exclusive club, of which 5 of its kind have been sold in the public sphere, with other publicly known examples owned and displayed by storied institutions. As such, it has been 12 years since the last example has appeared on the market, underscoring its absolute rarity.“

Phillips

Die zweite, noch grössere Sensation liefert Christie’s: die Uhr mit der Nummer 1 (die 2005 von Reza Rashidian ersteigert wurde), die – mit einem flacherem Glas bestückt – gemäss Auktionshaus den ersten Rekordtauchgang von Piccard begleitet hatte, wird am 8. November 2021 in Genf versteigert. Beide Modelle sind als Bi-Color-Version ausgelegt.

„…the Deep Sea Special N°1 with a ‘low glass’ (made from Plexiglas) that accompanied Trieste on its first deep-sea trial down to 3,150 meters (10,245 feet) off the island of Ponza in 1953; the Deep Sea Special N°3 with a ‘high glass’ (a taller and thicker crystal, also of Plexiglas, one of the invaluable learnings from N°1) that made the trip down to the bottom of the Mariana Trench (10,916 meters, 35,814 feet) in 1960 and is today out of reach but on display, together with the Trieste, at the Smithsonian Institute in Washington DC; and Deep Sea Special N°5, also a ‘high glass’ version, which presumably served as a proving ground for further extreme testing in the period leading up to 1960, and was offered at auction by Christie’s in 2000.“

Christie’s

Hierzu muss indes angemerkt werden, dass die Trieste nicht wie oben vermerkt im Smithsonian Institute zu sehen ist (sie wurde dort lediglich vor Jahren gelagert) und die Nummer 3 im Bestand des National Museum of American History ist, aber derzeit nicht gezeigt wird. Das Tauchboot steht heute im National Museum of the United States Navy, die Nachfolgerin (Trieste II, DSV 1) im U.S. Naval Undersea Museum in Seattle.

Mehr über die Rolex Deep-Sea Special gibt’s hier: Link

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: