September 19, 2021

Tudor: Black Bay Ceramic

Da ist sie nun also doch, die lange erwartete, bis 200 Meter wasserdichte Black Bay mit schwarzem Keramik-Gehäuse (Ref. M79210CNU-0001). Im Unterschied zur M7921/001CN von 2019 setzt Tudor hier aber helle Leuchtmasse ein, und – fast überraschender – die Uhr wird von der METAS als Master Chronometer zertifiziert, was gelinde gesagt mehr als interessant ist, wenn man die Beziehung von Rolex zur COSC berücksichtigt. Nicht minder interessant: die heute gezeigte Uhr wurde somit auch nicht während der Watches & Wonders enthüllt. Werk ist das MT5602-1U mit 70 Stunden Gangreserve, das Gehäuse misst 41 mm Durchmesser.

Tudor MT5602-1U mit geschwärzter Oberfläche und METAS-Zertifizierung

Wie schon bei den Edelmetall-Versionen bietet Tudor die Uhr mit einem Sichtglasboden „in black-PVD-treated 316L steel with sapphire crystal“ an. Ebenfalls aus Edelstahl ist die Krone und der Drehring, die Einlage ist aus Keramik (und ohne Leuchtmarkierung). Ebenfalls neu für eine Black Bay ist der Verzicht auf die Tiefenangabe auf dem Zifferblatt, womit die Uhr lediglich zwei Zeilen Text hat. In den USA wird die Uhr $4’725.00 kosten, in Deutschland €4’410.00.

Damit gibt’s die Black Bay in Edelstahl (mit und ohne PVD), Bronze, Silber, Gold und nun auch in regulärer Produktion in Keramik; Titan bleibt weiterhin der Pelagos vorbehalten. Es dürfte somit keine andere Taucheruhr auf dem Markt geben, die es in so vielen Materialien gibt, es fehlen eigentlich nur noch Karbon und Platin.

Ein Kommentar

  1. Ist denen bei Tudor da irgendwie die Leuchtmasse ausgegangen?
    So ein klein wenig davon hätte man nämlich schon noch auf die Drehringeinlage verteilen können.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: