TAG Heuer: Aquaracer mit neuem Schliff

Die LVMH-Tochter TAG Heuer hat die Aquaracer zur Watches & Wonders (7. bis 13. April 2021) überarbeitet: während die Entwicklung im Zeichen des Achtecks insgesamt eher als Evolution denn Revolution gesehen werden kann, gibt’s zusammenfassend folgende Veränderungen, die besonders erwähnenswert sind:

  • Das Datum ist von 3 auf 6 Uhr gerutscht, und die Lupe ist neu rund statt eckig (und auf der Innenseite des Glases); dadurch gewinnt das Zifferblatt an Symmetrie; mit der Verschlankung der Schrift auf dem Drehring und den schmaleren Indexen bei 12, 3, 6 und 9 Uhr wird zudem nochmals mehr Raum geschaffen.
  • Die Schwertzeiger sind klassischer, zeitgleich nehmen die achteckigen Indexe die Form der Lünette auf (die frühere Unterteilung mit der Logo-Form in den Spitzen war zwar interessant, hat aber die Uhr etwas nervös werden lassen).
  • Der klassische Helmtaucher auf dem Gehäuseboden ist – in Anlehnung an die Aquaracer aus 2004 – einer kantigen Fantasie-Umsetzung gewichen.
  • Die Faltschliesse hat eine neue, ausfahrbare Verlängerung gekriegt.

Insgesamt ist die neu als „Aquaracer Professional 300“ bezeichnete Linie – lässt man den eigenwillig gestalteten Taucherhelm auf dem Boden mal aussen vor – ruhiger, erwachsener und gleichzeitig klassischer geworden, ohne dabei altbacken zu wirken. Diesen Part übernimmt die (hier nicht abgebildete) auf 844 Stück limitierte Version (Ref. WBP208C.FT6201), die sich etwas stärker am Ur-Design der Ref. 844 (ab 1978/79) orientiert. Die regulären Versionen gibt’s zum Start mit blauem (Ref. WBP201B.BA0632), schwarzem (Ref. WPB201A.BA0632) oder silberfarbenem Zifferblatt (Ref. WBP201C.BA0632). Dazu kommt eine Titan-Version mit grünem Zifferblatt (Ref. WBP208B.BF0631), die sich klar an der Bamford-Edition von 2020 orientiert. Im Innern tickt bei allen Uhren weiterhin das Calibre 5 (SW200-1) mit 38 Stunden Gangreserve, das 43 mm grosse Gehäuse ist bis 300 Meter wasserdicht. Dazu gibt’s zweifarbige Leuchtmasse und eine neue Schliesse. Bilder (Grossansicht nach Klick):

Dazu gibt’s Varianten mit kleinerem Gehäusedurchmesser. Die Preise für die 43 mm grosse Aquaracer starten bei CHF 2’950.00 und hören bei CHF 4’250.00 für die limitierte Version auf.

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: