September 24, 2021

Hands-On: Stowa Prodiver Grey Limited

Die Prodiver von Stowa hat seit ihrer Einführung im 2009 immer wieder sanfte Updates gekriegt; bei der hier gezeigten Uhr kam beispielsweise erstmals eine Keramiklünette zum Einsatz (mit Leuchtmasse). Dank der überaus loyalen Kundschaft der Marke schaffte es diese Ausführung im 2019 gar aufs Siegertreppchen in der Kategorie „1.001 bis 2.500 Euro“ bei der Online-Leserwahl zur „besten Taucheruhr“ des Jahres von Watchtime.net. Die weiteren Daten: die Prodiver Grey Limited ist auf 100 Stück limitiert, das 42 mm grosse und bis 1’000 Meter wasserdichte Titan-Gehäuse ist auf der Seite mit einem integrierten Heliumventil ausgestattet, als Antrieb verwendet Jörg Schauer das 2824-2 von ETA.

Die Uhr baut mit 15,60 mm relativ hoch, insgesamt passen Ausstattung und die Proportionen aber hervorragend zu einer leistungsbetonten Taucheruhr. Besonders gelungen ist die hochbauende Lünette, die nach innen leicht konkav ausgeführt ist. Weniger begeisternd ist dafür die Schliesse, resp. deren Anpassbarkeit im Wasser. Als persönliche Kritik sind die polierten Zeiger vom Finish her etwas störend, hier wäre allenfalls ein lackierter Zeigersatz eine harmonischere Wahl gewesen (wie er meist bei Stowa zum Einsatz kommt). Ansonsten eine eigenständige Uhr, die am Arm auch nach 11 Jahren auf dem Markt immer noch mehr als gut wirkt. Bilder (Grossansicht nach Klick):

Der Listenpreis liegt derzeit bei €1’452.44 (inkl. MwSt.).

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: