Hands-On: Certina DS Super PH500M Re-Edition

Zur boot 2020 in Düsseldorf (18. Januar bis 26. Januar 2020) hatte Certina eine Neuauflage der DS-2 Super PH500M (Ref. C037.407.17.280.10) präsentiert, die als (unlimitierte) Special Edition in Zusammenarbeit mit dem Verband Deutscher Sporttaucher (VDST) entstanden war. Die 43 mm grosse Uhr dürfte ab Juli 2020 weltweit verfügbar sein und kostet in der Schweiz CHF 895.00, in Deutschland und Österreich EUR 895.00. VDST-Mitglieder erhalten zudem ein Set mit zwei zusätzlichen Bändern, ein schwarzes NATO-Band mit Klettverschluss in herkömmlicher Länge und eine extra-lange Version, die auch über einen Trockentauchanzug passen sollte.

Etwas überraschend ist, dass man für eine eindeutig für heutige Taucher und auf Leistung positionierte Uhr nicht auf ein Modell aus der DS Action Diver-Kollektion zurückgegriffen hat, und dass die Uhr erstmals mit einem orangen Blatt ausgerüstet wurde. Nicht überraschend ist indes, dass es nicht nur innerhalb des VDSTs Fans des Modells gibt, die seit Jahren auf die Rückkehr genau dieses überaus attraktiven Modells gehofft hatten:

Die massive DS-2 Super PH 500M (Ref. 5801 123) wurde 1969 beispielsweise während des Unterwasser-Experiments Tektite I eingesetzt. Als Werk wurde das Kal. 25-651 verbaut.

Wie schon beim Original hat Certina den Drehring der neuen DS SuperPH500M mit einer zusätzlichen Sicherung ausgeführt: Erst durch leichten Druck lässt er sich drehen. Der Gehäuse-Durchmesser ist mit 43 mm unverändert, als Band hat Certina ein ungewöhnlich modernes schwarzes Wellenarmband aus Kautschuk gewählt, das aber lobenswerterweise mit einer ausreichend langen Verlängerung geliefert wird. Ebenfalls ist der Gehäuseboden der Uhr mit dem Logo des Verbands bestückt, und nicht mit einer Schildkröte. Die Uhr baut gewohnt hoch und wirkt damit gleich doppelt präsent am Handgelenk.

Im Inneren der Uhr, die gemäss Certina den Anforderungen der ISO 6425 an Taucheruhren gerecht wird, kommt das Powermatic-80-Kaliber von der Konzernschwester ETA zum Einsatz. Das mittlerweile breit eingesetzte Automatikwerk verfügt über eine Gangreserve von bis zu 80 Stunden und hat zum besseren Schutz vor Magnetfeldern eine Nivachron-Spirale. Bilder (Grossansicht nach Klick):

Fazit: Die neue DS-2 Super PH500M schafft es nicht ganz, den 60er-Jahre-Charme des Originals wiederzubeleben, was vor allem am etwas breiteren Drehring-Inlay liegt, dem ohne die transparente Schicht auch etwas Tiefe fehlt. Dazu kommen das optisch etwas weit unten liegende Zifferblatt, nachdem Rehaut und die äussere Glasbefestigung heute etwas anders konstruiert sind, sowie das etwas zu moderne Band (was man indes locker ändern kann). Ansonsten kann sich die DS-2 Super PH500M auch mit neuer Zifferblattfarbe sehen lassen, Certina bietet auch hier wieder viel Uhr fürs Geld.

Und es gibt vermutlich noch mehr gute Nachrichten: Wem die Zifferblattfarbe zu bunt (oder modern) sein sollte, oder wer dem Tauch-Verband nicht ganz so nahe steht – es dürfte aus heutiger Sicht fast unmöglich sein, dass Certina von diesem Modell nicht auch noch (mindestens) eine schwarze Zifferblattversion mit neutralem Gehäuseboden nachschieben wird.

Technische Daten

Hersteller:Certina
Modell:DS Super PH500M „VDST Special Edition“
Einführung:2020
Gehäuse:Bis 500 Meter wasserdichtes Edelstahlgehäuse mit einseitig rastender Lünette mit Aluminiumeinlage, entspiegeltes Saphirglas, verschraubte Krone, Gehäuse-Durchmesser: 43 mm
Werk:ETA Powermatic 80, Funktionen: Stunden, Minuten, Sekunde, Datum, Gangreserve: bis zu 80 Stunden
Band:Schwarzes Kautschukband mit separater Tauchverlängerung und Dornschliesse
VDST-Mitglieder erhalten zusätzlich zwei schwarze NATO-Bänder mit Klettverschluss
Preis:CHF 895.00 / EUR 895.00

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: