Hands-On: IWC Aquatimer CF4

Es ist ja an sich schon eher selten, dass man die Gelegenheit kriegt, eine der 250 fürs IWC-Forum aufgelegten Aquatimer „CF4“ vor die Kamera zu kriegen. Noch seltener aber ist es, wenn es sich dabei um ein Modell handelt, dass bereits Patina am Bronze-Gehäuse zeigt (hier der Vergleich zum Neuzustand), und – fast noch spannender – dem Mann gehört, der das Projekt in dieser Form begleitet hatte. In diesem Sinne:

Die wichtigsten Daten: der Durchmesser der Ref. IW341001 liegt bei 44 mm, die Bauhöhe bei 15,8 mm, das Gehäuse ist bis 300 Meter wasserdicht, drin wurde erstmals das Kal. 82110 mit rund 60 Stunden Gangautonomie verbaut, sichtbar hinter dem Gehäuseboden aus Titan mit Saphirglaseinsatz. Beim Band kommt erneut das für die Linie typische Schnellwechselsystem zum Einsatz, die Krone ist Kautschuk-beschichtet. Listenpreis war/ist CHF 9’000.00. Mehr über die Linie hier.

Ein Kommentar zu “Hands-On: IWC Aquatimer CF4

  1. Ganz ehrlich: im Vergleich zu anderen Bronze Uhren und speziell Bronze Divern aus den Häusern Tudor und Oris ist die hier von IWC kein großer Wurf….

    Seit dem berühmten Aquatimer GST hat IWC auch nix Spanbendes oder Schönes auf dem Gebiet hervorgebracht

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: