Rüschenbeck: The Watch

Bei Rüschenbeck setzt man derzeit verstärkt auf das Konzept Eigenmarke: unter dem Titel „The Watch“ bietet der Dortmunder Juwelier seit Herbst mit nicht minder bewundernswertem Selbstbewusstsein gleich „absolute Must-Haves für jeden Uhrenliebhaber“ (Zitat Website) an, darunter auch ein Taucheruhrenmodell, das es als Chronograph (R5Chrono) und Dreizeiger-Uhr (R4Diver) in mehreren Ausführungen gibt. Die 42 mm grosse R4Diver wird von einem Sellita SW 200 angetrieben, der R5Chrono von einem Sellita SW 500 (Elaboré), die Wasserdichtheit liegt in beiden Fällen bei 500 Meter. Entspiegeltes Saphirglas, Keramikeinlage, verschraubter Boden, Krone und Drücker, integriertes Heliumventil, Stahlband (mit Faltschliesse und integrierter Verlängerung) sowie 5 Jahre Garantie gibt’s ebenfalls dazu.

Beide Modelle sind mit 207 respektive 246 Gramm auch auf dem Papier definitiv keine Leichtgewichte, preislich geht’s bei 2’250 Euro für den R4Diver los, der Chrono startet bei 2’950 Euro, die vier auf je 100 Stück limitierten Varianten mit DLC kosten 500 extra. Damit liegt man preislich zwischen den im selben Unternehmen geführten Marken wie Oris, TAG Heuer, Tutima, Tudor, Breitling, Rolex, Panerai oder IWC. Hier noch ein paar Bilder des Chronos:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s