Dive into Watches

Archiv für den Monat Juni 2017

Die Marke aus Schaffhausen zelebriert eine während der früheren Kooperation mit Porsche entstandenen Uhren: Die IWC Aquatimer 2000 „35 Jahre Ocean 2000“ (Ref. IW329101) ist ein auf 350 Stück limitiertes Sondermodell, das in mehrfacher Hinsicht aus der Reihe tanzt: Erstens ist damit erstmals in der 2014 lancierten Gehäuse-Generation wieder ein 42 mm Modell erhältlich, das bis 2’000 Meter wasserdicht ist (dies war bislang den beiden 46 mm grossen Versionen mit Inhouse-Werk vorbehalten, während die 42 mm Automatik-Modelle… Weiterlesen

Die 2016 erstmals gezeigte Prospex Marinemaster 1000 SBEX005 mit dem Hi-Beat-Werk 8L55 basiert grundsätzlich auf der SBEX001 von 2015, kommt aber mit einem blauem Zifferblatt mit Seigaiha-Muster und blauer Drehring-Einlage. Wie es scheint, ist das Modell auch ausserhalb Japans offiziell erhältlich, vermutlich aber ausschliesslich in den Boutiquen der Marke: Für manchen dürfte das von Nobuhiro Kosugi verantwortete Zifferblatt-Design der 48.2mm × 19.7mm grossen Uhr allenfalls etwas zu verspielt sein, während für andere… Weiterlesen

Die in Arizona beheimatete, gleichnamige Uhrenmarke von Geoffrey Roth führt unter anderem auch ein Modell für den Unterwassereinsatz in der Kollektion, von dem man im doppelten Sinne noch nichts gehört haben dürfte: erstens ist Geoffrey Roth an sich hierzulande eher wenig bekannt (macht aber seit 1998 Uhren), zweitens liegt eine der Besonderheiten des Modells HHS/D eben genau darin, dass sich die einseitig drehbare Lünette gänzlich ohne Klick-Geräusche und Rastung bewegen lässt: „…our New Geoffrey Roth Diver… Weiterlesen

Da scheint ausnahmsweise was durch die Lappen gegangen zu sein: ZRC hat im Frühling 2016 je zwei neue Versionen der Grands Fonds „Marine Nationale“ und der „Sport Chic“ lanciert: Von der „Marine Nationale“ gibt’s jetzt zusätzlich noch zehn Exemplare mit massivem Goldgehäuse und Lederband (GF40185), sowie eine optisch attraktive Stahl-Version mit schwarzer DLC-Beschichtung und Datum (GF40178), die aufgrund der Beschichtung offenbar mit Leder- oder Nato-, aber ohne dem charakteristischen, flexiblen Metallband kommt…. Weiterlesen

Heute geht’s nochmals ins Antiquariat: Der Skin & Scuba Diver’s Digest von Robert R. Springer aus dem Jahr 1975 ist ein weiteres Beispiel eines kompakten Taucherhandbuchs für den „Novice and Expert“ – es bietet auf knapp 300 Seiten eine Einführung in „Fundamentals, Techniques, Equipment“ des Tauchens. Und, richtig geraten, natürlich widmete der Autor auch dem Thema Zeitmessung unter Wasser ein kleines Kapitel. Folgende Marken und Modelle werden darin erwähnt: „Underwater Watches  Of particular importance… Weiterlesen

Das Diving Manual BR 2806 (1972) des britischen Verteidigungsministeriums (MOD), mit dem Army Code No. 61231, führt in Sektion 3 „3334. Diver’s Watches“ folgende Regelungen auf, die zumindest für Tauchuhrenfans klar signalisieren, dass sich eine militärische Karriere hin zum Supervisor nicht unbedingt gelohnt hätte: Two types of wrist watch are provided für use when diving – the diver’s watch, ‚Rolex‚ or ‚Omega‚, and the supervisor’s watch, ‚Lemania‚. The diver’s watch is normally supplied… Weiterlesen

Eigentlich müsste ja auch ohne Wikipedia-Eintrag für die meisten klar gewesen sein, wo der Produktschwerpunkt der Frankfurter Uhrenmarke Sinn zu Beginn gelegen hat: „Nach der Gründung 1961 konzentrierte sich das Unternehmen auf die Herstellung von Navigationsborduhren und Fliegerchronographen und verkaufte diese im Direktvertrieb unter Ausschaltung des Zwischenhandels.“ – Kein Wunder, denn hinter dem Firmennamen stand bis zum Verkauf im Jahr 1994 ja nicht nur ein „ein Pilot, Instrumenten- und Kunstfluglehrer, Luftfahrtsachverständiger und Unternehmer“, sondern u.a. auch… Weiterlesen

Mitte Juni fand in der Pfalz wieder das jährliche internationale Klassik-Tauchertreffen der Historischen Tauchergesellschaft statt (siehe Berichte 2015 und 2014), was unter anderem auch immer wieder eine perfekte Gelegenheit war, den rund 70 Teilnehmern aus 15 Ländern mehr oder weniger diskret aufs Handgelenk zu schielen: Und auch wenn’s offensichtlich wieder ein paar wirklich interessante Stücke drunter hatte (die Scubapro 500 bspw. hat 30 Jahre Tauchen auf dem Buckel): die eigentlichen Highlights des zweitägigen… Weiterlesen

Nebst den bisherigen, 2016 lancierten Versionen mit schwarzem Zifferblatt und Textil- (Ref 6151-03) oder Titanband (Ref 6151-04), respektive blauem Zifferblatt mit Textil- (Ref 6151-03) oder Titanband (Ref 6151-04) gibt es seit diesem Jahr nicht nur eine zusätzliche, bordeaux-farbene Zifferblattvariante, sondern auch ein paar kosmetische Änderungen:  Neu verfügt die Lünette über ein Dreieck mit Leuchtmarkierung (anstelle Leuchtmarkierung, siehe schwarze ZB-Version) und der Boden ist nun mit einer Gravur versehen, während früherer Modelle (allenfalls… Weiterlesen

Tudor hat zur Baselworld bekanntlich weitere Varianten der 41 mm grossen Black Bay Taucheruhren präsentiert, u.a. erstmals mit Datum (Kaliber MT5612), wie bei der Bi-Color S&G (Ref. 79733N) und bei der Variante mit Stahllünette (Ref. 79730). Dazu gibt’s nun auch ein grünes Band für die 43 mm grosse Black Bay Bronze (Ref. 79250BM) und endlich ein paar Real-Life-Bilder: