Omega: neue Bond-Seamaster enthüllt

Mit der Veröffentlichung des Filmplakats zum kommenden James-Bond-Streifen „Spectre“ zeichnete sich auch ab, dass heuer eine Seamaster 300 Master Co-Axial mit dem (bereits seit der Submariner bekannten) schwarz-grau gestreiften Nato-Band zum Einsatz kommen würde.

Jetzt wurden anlässlich des kürzlichen Besuchs von Daniel Craig in Biel weitere Details zum Sondermodell mit der Ref. 233.32.41.21.01.001 bekannt gegeben:

Omega_Seamaster_Master_Co_Axial_Diver_300_Bond_2015_Spectre_2_Front_ZRH_Exhibition_2015

Wichtigste Unterschiede zum Serienmodell: Der runde „Lollipop“-Sekundenzeiger und die mit thematischem Bezug auf den Film beidseitig drehbare Lünette mit 12er-Skala (dafür ohne Leuchtperle), dazu kommen das silberfarbene, vergrösserte Omega-Logo (auf Kosten der 12) und die farblich passenden Ziffern bei 3, 6 und 9 Uhr. Das zusätzliche Stahlband ist zudem durchgehend matt, die Schliesse trägt das 007-Logo.

Das Modell ist limitiert auf 7’007 Stück (was für eine Bond-Uhr vergleichsweise wenig ist), der Preis liegt bei 6’200 Euro. Weitere Details:

„On the bracelet’s strap holder, the 007 gun logo has been engraved. Each watch has its own unique serial number engraved on the back along with the Spectre film logo.“ 

Zusätzlich wird damit vermutlich erstmals eine limitierte Omega-Uhr aufgelegt, die so auch tatsächlich im Film getragen wird. – Vermutlich, weil andere Bilder vom Dreh wiederum eine klassische Taucherlünette zeigen. Ungeachtet dessen wird die erwerbbare Uhr selbstverständlich abzüglich der vermuteten Detonations-Komplikation geliefert, bei der die Krone gedrückt und die 5 auf der Lünette auf 12 Uhr gestellt wird… :-)

Erstes Fazit: Als bekennender Fan der 2014 eingeführten Uhrenlinie gibt’s objektiv wenig zu kritisieren. Wem die bisherigen Bond-Uhren von Omega zu verspielt waren, findet hier also eine nur leicht veränderte Variante der Seamaster 300 Master Co-Axial vor. Ob diese Käufer nun die neue Lünette und den runden Sekundenzeiger dem m.M. etwas schöneren (und etwas günstigeren) Original vorziehen (das mit dem passenden Band ja zudem schnell umgerüstet werden könnte), oder sich eingefleischte Bond-Fans etwas mehr spürbare Nähe zur Franchise gewünscht hätten, ist selbstverständlich ein anderes Thema – könnte aber vielleicht erklären, warum hier eine um einen Drittel reduzierte (aber immer noch sehr stattliche) Auflage von 7’007 Stück gefahren wird.

Spätestens ab September ist die Uhr beim Fachhandel erhältlich, dann gibt’s hoffentlich auch Bilder der Rückseite und mehr Informationen zum Lieferumfang.

Weitere Infos / Review der Seamaster 300 Master Co-Axial / Trailer „Spectre“:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s