Clerc: Taucht mit dem Orcasub ab

Ausnahmsweise gibt’s von Clerc (noch) keine neue Version der Hydroscaph zu sehen, dafür aber die Bekanntgabe einer interessanten Kooperation mit Sub Aviators Systems, einem Anbieter von Kleinst-Ubooten für den persönlichen Gebrauch quasi:

Clerc has entered into a multi-level partnership with Sub Aviators Systems, an American producer of the Orcasub – a personal luxury submersible. […] In many ways, thanks to this partnership, Clerc gets access to the most revered and prestigious “underwater exploration laboratory” in the world. For Sub Aviator Systems, it’s about accessing 140 years of Clerc experience in the demanding field of luxury, as Clerc will now market and promote the Orcasub personal luxury crafts on a global scale. Clerc will also advise on interior finishing, customization, and comfort features of the cockpit area.“

Insofern könnte demnächst also mit jedem Uboot eine Uhr verkauft werden. Oder etwas ernsthafter: tatsächlich bald ein Einfluss aus dem Uboot-Bau bei der Materialwahl zu sehen sein. Schon heute lässt sich an den Modellen von Clerc ja kaum so etwas wie mangelnde Innovationsfreude feststellen. Gleichzeitig ist es eine noch relativ unbesetzte Nische für Kooperationen unter der Wasseroberfläche und somit dürfte jetzt schon klar sein, was man am Stand von Clerc in Basel sehen wird.

Übrigens: Das Orcasub schafft rund 600 Meter Tauchtiefe und kostet rund 2 Millionen Dollar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s