SIHH 2015: ein paar Eindrücke

Wie schon im Vorfeld kurz angedeutet: der heute zu Ende gehende 25. Salon International de la Haute Horlogerie (SIHH) wird definitiv nicht in die Geschichte eingehen aufgrund der Menge an neuen Taucheruhren. – Dominiert haben dafür die Auswirkungen des starken Frankens, die nach wie ungebrochene Vitalität von Montblanc oder ein paar faszinierende mechanische Highlights von Audemars Piguet, Lange & Söhne, Richard Mille, Jaeger-LeCoultre, Vacheron Constantin, Cartier und Co. – Zahlreiche Eindrücke davon gibt’s in diesem Album zu sehen.

Officine_Panerai_Carbotech_Front_SIHH_2015

Während also 2014 sowohl bei Cartier (Calibre de Cartier Diver) und IWC (Aquatimer-Familie) spürbar im Zeichen der Taucheruhr stand, gab es heuer eigentlich nur bei Panerai ein paar explizite Neuheiten mit Drehring (die o.e. Calibre de Cartier Diver mit schwarzem Gehäuse lassen wir für den Moment mal aussen vor): Die Erweiterung der Luminor Submersible Linie um das Modell Carbotech (s.o.) und die beiden Chronos (s.u.) waren, zumindest was den Newsgehalt betrifft, noch die Highlights.

Officine_Panerai_PAM00615_Front_SIHH_2015

Audemars_Piguet_ROO_Diver_White_Dial_Handling_SIHH_2015Optisch etwas überzeugender war die neue Version der Royal Oak Offshore Diver von Audemars Piguet – das weisse Blatt passt, der neue Sichtglasboden ebenfalls. Auch wenn die Uhr selbst kaum noch als Neuheit bezeichnet werden kann.

Oder mit anderen Worten: In Genf gab’s zwar unzählige sensationelle Neuheiten zu sehen, aber nur selten mit Drehring.

Weiterführende Links:

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s