Baselworld: Suissemecanica

Einer der erfreulicheren Anblicke der letzten beiden Tage ist für mich eindeutig die junge Marke Suissemecanica aus La Chaux-de-Fonds, die nach ihrem Debüt am letzten Salon belles Montres heuer erstmals in Basel ausstellt (Palace).

Suisse_Mecanica_SM8_Pusher_Baselworld_2013Das Paar hinter den Uhren, François Renoult und Juliana Arbeláez-Renoult, setzt bei den bis 200 Meter wasserdichten Uhren der Modellreihe SM8 vor allem auf den seitlichen Schieber, der wahlweise Zugriff auf die Kronen erlaubt. Während die Krone bei 2 Uhr die innere Tauchlünette (übrigens einseitig rastend) bewegt, bringt die Zweite bei 4 Uhr eine zusätzliche innere Lünette in Fahrt, die eine zweite Zeitanzeige erlaubt.

Der Eindrücker-Chrono wird von einem Cal. SM1-2022M angetrieben, bei der Dreizeigeruhr kommt ein als SM1-2222 bezeichnetes Werk zum Einsatz, das ebenfalls von Concepto entwickelt wurde. Beide Werke können dank Saphir-Sichtglasboden im Einsatz beobachtet werden.

Suisse_Mecanica_SM8_Movement_Baselworld_2013

Der SM8 Chrono und das SM8 Dreizeigermodell kommen in unterschiedlichen farblichen Ausführungen (schwarzes oder silbriges Zifferblatt, schwarze oder silbrige Lünette), beim Band kommt ein Schnellwechselsystem zum Einsatz (der Federsteg kann mit einem Schieber einseitig eingezogen werden), was die Bandwahl etwas einschränkt, aber den Wechsel ungemein schnell macht.

Ein paar Impressionen:

Weitere Infos: http://suissemecanica.ch

Insgesamt eine attraktive Modellreihe, die punkto Detailliebe und Haptik definitiv einen näheren Blick rechtfertigt. Die Preisliste startet bei 11’900 Euro.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s