Dive into Watches

Archiv für den Monat Oktober 2010

Auch wenn mein persönlicher Hunger nach Kleinstauflagen von Taucheruhren-Start-ups derzeit eher etwas überstrapaziert wird, so dürfte die auf je 100 Exemplare limitierte (100 Stahl, 100 PVD) Uhr namens Bombfrog (Fehlübersetzung von Knallfrosch?) mit einem Preis in der “I believe it will be in the $300 range.” immerhin eher attraktiv ausfallen. Aber, und deshalb mag ich Berichte vor der Produktion solcher Uhren i.d.R. nicht so, man wird sehen, ob und zu welchen Konditionen… Weiterlesen

Noch eine der Uhren, die mir bislang irgendwie unter dem Radar durchgetaucht ist: Die von Marcello C im betont technischen Look gehaltene Hydrox ist bis 300 Meter wasserdicht und kommt im geschwärzten Gehäuse (die roten Farbakzente sind einmal mehr eher sinn-los bei einer Uhr, die unter dem Meeresspiegel zum Einsatz kommen soll, aber wie oft soll ich’s noch sagen…). Der Preis liegt gemäss Uhren-Magazin bei knapp 1000 Euro. Weitere Infos gibt’s derzeit… Weiterlesen

Wer momentan etwas genauer hinschaut, entdeckt auch bei Porsche Design eine zunehmende Orientierung an der Vergangenheit: So ist die kürzlich lancierte P’6530 Heritage der erste Vertreter der neu geschaffenen Heritage-Kollektion, die in den kommenden Jahren noch um verschiedene Modelle erweitert werden dürfte. Und hier kommt dann eben mein Kommentar vom letzten Mai ins Spiel, als bei der Lancierung der P’6780 Diver relativ offensiv ein paar historische Verbindungen gemacht wurden, die ich persönlich… Weiterlesen

Was sich so langsam zu einem der am meisten gekünstelten “Launch-Abenteuer” im Uhren-Web entwickelt, erfährt jetzt einen weiteren Höhepunkt: Doxa hat sich herabgelassen, uns Normalverbrauchern mit dem Zifferblatt zur 10-Jahres-Edition einen weiteren Hinweis zu liefern, wie die rund 1200 Meter wasserdichte Uhr aussehen wird. So wissen wir jetzt also, dass die neue Sub nebst Kronenschutz unter anderem auch eine Gangreserve-Anzeige für den “Safe Dive” haben wird (und damit vermutlich auch über ein… Weiterlesen

© Mercure Aus Lörrach kommt ein neues Uhrenmodell, das zumindest auf den ersten Blick in die Kategorie Unterwasseruhr passt: Die Mercure Bellagio II Professional kommt als Dreizeigeruhr (ETA 2824) und als Chrono (Valjoux 7750) wie oben abgebildet; bei beiden Uhren ist das Gehäuse PVD-beschichtet und beide besitzen einen Innendrehring aus Carbon, der sich über eine (knapp sichtbare) Krone bei 10 Uhr einstellen lässt. Als Preise werden 990 Euro für den Chrono, 490… Weiterlesen

© LÜM-TEC Was sich mit “Bead blasted Titanium Carbide dark charcoal PVD hard coating. Black dial.” tendenziell etwas schwierig liest, wirkt auf den ersten Bildern dafür ziemlich beeindruckend: Die geschwärzte Version der 500M Series von LÜM-TEC kann wohl definitiv als Eye-Catcher bezeichnet werden. Verbaut wird laut Website ein SII NH15 Werk (ein Derivat von Seikos 6R15 Kaliber), das bis 500 Meter trocken bleiben sollte. Durchmesser beträgt 44mm bei stattlichen 18.5mm Höhe. Preislich… Weiterlesen

Da soll noch einer sagen, Werbung funktioniere nicht: dank einer Anzeige auf Ariels “aBlogtoread.com”, bin ich soeben über die Marke Uhrmechanik gestolpert, die derzeit einen unspektakulären, aber gefälligen 1000-Meter-Diver im geschwärzten Gehäuse im Sortiment hat. Als momentan jüngerer Vertreter der überschaubaren Kollektion gibt’s das Modell in vier Ausführungen; hier abgebildet ist die auf “Camo Knight” getaufte Version mit schwarzer Leuchtmasse auf schwarzem Blatt. Passend dazu gibt’s dazu natürlich ein PVD-Gehäuse, während sich… Weiterlesen

A Trip Through Rolex Sport Watch History from Hodinkee on Vimeo. Während ich selbst es um zwei Wochen verpasst habe, meinen nächsten Besuch in New York mit der Rolex-Sonderausstellung “50 Years of Underwater Heritage” bei Tourneau zu synchronisieren, hat Hodinkee ein paar Impressionen zu einem Clip zusammengefügt – inklusive laufender Deep-Sea Special in der zweiten Hälfte. Besonders faszinierend.

Was bei der Harley ja fast schon Pflicht ist, geht natürlich auch bei Uhren: In Thüringens Landeshauptstadt Erfurt finden Fans von Kleinstauflagen, auf Neudeutsch “Custom Jobs”, mit dem Anbieter VDB’s Mods eine weitere Option für maximale Individualität am Handgelenk: Hier entstehen nämlich laut Website “ausschliesslich mechanische Uhren. Diese werden zwar mit Hilfe alter Formensprache entworfen und unter Wahrung handwerklicher Tradition gefertigt, sie sind aber dennoch eigenständig, technisch ausgereift und zeitlos.” Konkret heisst… Weiterlesen

Nachdem es nach wie vor nicht ganz logisch, aber mittlerweile immerhin kein Geheimnis mehr sein dürfte, dass Doxa teilweise ziemlich unterschiedliche Preis-/Produktstrategien in unterschiedlichen Märkten fährt (siehe bspw. auch eines meiner früheren Postings), kommt mit dem Launch der asiatischen Website noch etwas mehr Verwirrung in die Sache, tauchen doch damit auch ein paar bislang eher nicht gesehene Modelle auf. Doxa selbst findet dazu: “…this site is the new Chinese DOXA website, it… Weiterlesen

© Pedro Izquierdo Auch bei den Kollegen im spanischen Foro de Relojes hat es das Projekt “Forumsuhr” schon ziemlich weit gebracht. Im Vergleich zu Watchuseek setzt man hier aber aufgrund der dort bspw. äusserst beliebten Legend Diver von Longines auf die Variante mit innenliegendem Drehring (à la Compressor-Gehäuse). Das “El Pleamar” (Flut) getaufte Stück wird in einer Auflage von 2 x 100 Stück (einmal mit Datum, einmal ohne) angeboten, bis 200m wasserdicht… Weiterlesen

© Christies.com Ein spektakuläres Auktionat wartet derzeit bei Christie’s auf einen Käufer (Auktion vom 15. November 2010): “An extremely rare and unusual aluminium and bakelite pressure gauge prototype Signed Rolex, Divomet, R D 14 x, circa 1955 […] Unknown to literature, the Rolex „Divomet“, certainly standing for „diving meter“, never went beyond the prototype stage.” Mehr Details gibt’s hier: Link  via

© Bilder: Boschett Während in Foren die Erwähnung des Begriffs “Forumsuhr” nicht immer zu einem handfesten Resultat, dafür aber oftmals zu um so hitzigeren Diskussionen führt, scheint man beim “Dive Watch Project” auf Watchuseek bislang nicht vom ursprünglich eingeschlagenen Weg abgekommen zu sein: nach monatelangen Diskussionen anhand von Renderings tauchen nun die ersten realen Aufnahmen eines Prototyps auf, der sich erstaunlich nahe an den ersten Entwürfen orientiert. – Meinen persönlichen Geschmack hat… Weiterlesen

Die derzeit erstaunliche grosse Anzahl von jungen, kleinen Marken, die sich primär im mechanischen Taucheruhren-Segment behaupten möchten, basiert meistens auf dem geäusserten Wunsch, eine wirkliche Option zum bestehenden Angebot bieten zu wollen. Dieser hehre Antrieb aus Passion scheitert dann aber oftmals am Mut oder an der Komplexität und somit an der wirtschaftlichen Realität des Projektes und mündet so (Option 1) im Einkauf einer bestehenden Private-Label-Uhr, die mit neuem Zifferblatt-Aufdruck angeboten wird. –… Weiterlesen

Für all diejenigen Leser hier, die bislang nicht wussten, dass der japanische Uhren- und Uhrwerkhersteller Citizen unter der Bezeichnung “Independent” noch eine weitere Marke in petto hat (und da gehöre ich übrigens auch dazu), präsentieren wir heute stellvertretend eines der wenigen mechanischen Modelle der mit grosser Wahrscheinlichkeit ausschliesslich in Japan erhältlichen Kollektion. Selbstverständlich ist die links abgebildete als Ref. ITX21-5182 geführte Uhr keine Hardcore-Taucheruhr, aber immerhin verfügt das 174g schwere Zeiteisen nebst… Weiterlesen

Während in den letzten 10 Jahren seit der erstmaligen Neuauflage der Doxa Sub vielleicht ab und zu eine Tendenz zu einer leichten Inflation an limitierten Versionen zu beobachten war, liegt der für nächsten November angekündigten limitierten Edition doch wieder ein sehr nachvollziehbares Motiv zu Grunde: Ihr Ziel ist es nämlich, ganz einfach die zehn vergangenen Jahre limitierter Editionen gebührend zu feiern. Lässt man jetzt aber hingegen mal jeglichen Zynismus weg, so verbirgt… Weiterlesen