Dive into Watches

Archiv für den Monat Februar 2010

Invicta huldigt den Elementen Erde, Feuer, Wasser und Luft unter dem Titel Subaqua NOMA IV mit einer umfangreichen Kollektion bestehend aus Chronos und Dreizeigeruhren in unterschiedlichen Material-Varianten; hier abgebildet der Vertreter fürs Wasser (Ref.6533). 50mm Durchmesser (!), 500 Meter wasserdicht, SW200 als Antrieb. Bei den Chronos (ebenfalls 50mm Durchmesser) kommen 7750er zum Einsatz. Alle Infos (PDF-Katalog) gibt’s hier: Link – den (animierten) Produktfilm gibt’s derzeit auf der Startseite von www.invictawatch.com zu sehen.

Führt man sich nochmals vor Augen, mit welcher Neuheit Azimuth seinen kürzlichen Einstieg ins Taucheruhren-Segment vollzogen hat, fällt es jetzt schwer zu entscheiden, was mehr überrascht: Die gewagte Deep Diver, oder das nicht nur im Vergleich zur Schwester eher normale Design der soeben lancierten Sea Hum (siehe Abbildung). Eine Produktlinie zu erkennen fällt mir da jetzt eher schwer, was natürlich nichts daran ändert, dass die Sea Hum auf den ersten Blick zu… Weiterlesen

Vor zwei Jahren lancierte Seiko innerhalb der Premium-Linie “Grand Seiko” erstmals eine Taucheruhr – die Seiko GS Diver SBGA031, angetrieben vom Spring-Drive Kaliber 9R65. Jetzt bin ich grad zufällig über das offizielle Video zur Uhr gestolpert: Während ich als grundsätzlich grosser Anhänger von Seiko-Uhren nach wie vor nicht zu den Fans von genau dieser Uhr gehöre, ist der Blick auf den Gang des Sekundenzeigers doch etwas enorm Faszinierendes.

Alora: Auf Basis der 2009 in Basel vorgestellten ProDiver bringt Oris nun eine limitierte Dreizeiger-Version mit Gangreserve, die wohl eher in die Luft, denn unter Wasser gehört: die Oris Col Moschin Limited Edition. Die 2’000 Exemplare wurden thematisch dem italienischen 9. Fallschirmjäger-Sturmregiment „Col Moschin“ (9º Reggimento d’Assalto Paracadutisti „Col Moschin„) gewidmet, das seinerseits die Uhr bereits “bei Absprüngen aus 9’000m Höhe und bei Tauchgängen bis 40m Tiefe” verwendet haben soll. Der Drehring… Weiterlesen

Alistair hat sich die Mühe gemacht, zwei 500er (DLC und Stahl) vor die Kamera zu holen: Bremont Super Marine DLC LTD edition from ATG Vintage Watches on Vimeo.

Während m.M. die momentane Selektion an Taucheruhren bei Antiquorums aktueller Auktion (Important Collectors‘ Wristwatches, Pocket Watches & Clocks, 10./11. März 2010) zusammengefasst eher durchschnittlich ist, hat’s bei genauerem Betrachten aber ein Exemplar (Lot 280), das diesen Umstand locker wieder wett macht (auch wenn die Uhr ziemlich stark restauriert wurde und nicht ganz unumstritten ist, siehe hierzu weiter unten): A prototype diver’s watch made for the U.S. Navy in 1958. […] A small… Weiterlesen

Wie’s scheint, dürfen sich Fans der Marke Enzo Mechana heuer auf ein paar schwergewichtige News inkl. Chrono freuen: ok, here are some preview pics., […] the crystals are 7.9mm thick, domed, with uv coating, and cases are rather massive and heavy, though very well balanced. […] this 1st collection fits together with ideas of total machines that although can withstand intense water pressure, are meant to be worn throughout all extreme activities… Weiterlesen

So. Nachdem die Review zur Rekorduhr 20’000 Feet von Swiss Military auch schon wieder ein paar Monate online ist, gibt’s jetzt endlich auch ein paar bewegte Impressionen zur Uhr dazu.

So als sonntägliche Lesehilfe: Wer mit dem entsprechenden  Interessensgebiet Fetisch demnächst den Gang zum Kiosk antritt, könnte sich über den Test zur Omega Ploprof in der aktuellen Chronos und über den Vergleichstest im Uhren-Magazin zwischen JLC Master Compressor Diving Geographic und IWC Aquatimer Deep Two freuen.

Zur bevorstehenden Baselworld überrascht Azimuth mit einer eher ungewöhnlichen Interpretation des Themas Taucheruhr:   Die bis 2’000 Meter wasserdichte Deep Diver wird von einem ETA 2826-2 angetrieben, welches wiederum in einem 56.5mm x 46mm x 20mm (LxBxH) grossen Gehäuse steckt. Entsprechend dominant ist der Auftritt am Arm. Die Deep Diver ist laut Mitteilung nicht nur die erste Taucheruhr von Azimuth, sondern gleichzeitig auch der Grundstein einer neuen Kollektion namens XTreme-1: …Azimuth will… Weiterlesen

© Dr. Seiko Dr. Seiko vom Seikoholic Support Forum verdanken wir An- und Einsichten in eine Uhr, die aufgrund ihrer Gehäuse-Konstruktion sonst eher zugeknöpft ist: Seikos Marinemaster. Hier geht’s zum ganzen Thread: Link Mehr zur Marinemaster gibt’s hier: Link via

© Schaumburg Lindburgh & Benson Nach Debaufré, Helson, Deep Blue, Sonic, Arctos, Kemmner, Wilson und wie sie sonst noch alle heissen mögen, bringt nun auch Schaumburg eine Variante des 2000m-Private-Label-Taucheruhren-Evergreens. Bei der in diesem Fall AQM II getauften Uhr kommt ein SW200 Werk zum Einsatz, das zusätzlich mit einer COSC-Zertifizierung aufwartet. Preis liegt bei 890 Euro und die Datumsscheibe steht bei den finalen Uhren hoffentlich etwas harmonischer.

So schnell kann’s gehen: Nachdem ich im Sommer 2008 einen ersten Versuch unternommen habe, etwas Licht in die bis dahin wenig beleuchtete Geschichte der zum damaligen Zeitpunkt eher wenig präsenten italienischen Marke Squale zu bringen, gibt’s mittlerweile unter www.squale.ch wieder eine funktionierende Website mitsamt einem Grossteil der damaligen Uhren, darunter die Tiger und die 500 (und das sogar relativ günstig online bestellbar). Dazu kommt, dass in der momentan noch leeren Produkte-Kategorie “Vintage”… Weiterlesen

© Nixon Zufälligerweise grad drüber gestolpert (und keine Ahnung, wie neu das Teil ist): Von Nixon gibt’s eine bis 300 Meter wasserdichte Uhr im weissen Keramikgehäuse, die Ceramic 51-30. Die punkto Informationsgehalt etwas spärliche Website von Nixon meint dazu: Gehoese Custom 300m solid ceramic body with SS skeleton, external rotating ceramic bezel with countdown timer, scratch resistant sapphire crystal, custom numbered hardened mineral crystal caseback window and screw crown Damit wäre nicht… Weiterlesen

Bei all den Neuheiten, die’s uns momentan wieder um die Ohren haut, tut ein gelegentlicher kurzer Blick in die gute alte Zeit meiner Meinung nach mehr als gut. Und wenn es sich dabei auch noch um eine Marke handelt, von der man in der Regel nicht solche Formen erwarten täte, lohnt sich der Blick doch gleich doppelt: Die von Rado vermutlich ab 1962 angebotene Taucheruhr mit dem wenig passenden Namen “Captain Cook”… Weiterlesen

Für alle mondsüchtigen Taucher bietet Linde Werdelin eine auf 29 Exemplare limitierte… …Oktopus Moonphase complication.  Powered by a Frederic Piguet movement (calibre 1150) and with a moonphase complication built by Danish-born Svend Andersen, … Mehr dazu hier: Link

Sicher eine der Neuheiten, die nicht nur vom ziemlich umfassenden Leistungspaket einen ausführlicheren Blick verdient haben: die neue Deep Dive von Luminox. Aus der Pressemitteilung: …die neue Deep Dive von Luminox ist nun noch leistungsfähiger, denn sie ist wasserdicht bis 50 bar (500 m/1500 ft). Als Profimaterial hat sie eine Zertifizierung nach der strengen Norm ISO 6425 für Taucheruhren. Für Lünettenarretierung und Kronenschutz ist ein Patent beantragt, dazu kommt ein automatisches Helium-Druckausgleichsventil… Weiterlesen

Heute wieder mal ein überfälliger Beitrag aus der Kategorie “Vergangenheitsbewältigung”: Während man nämlich bei Certina gemäss Unternehmensgeschichte auf der Website (Jahreseintrag 1970) heute nach wie vor der Meinung ist, beim Tektite-Experiment I (1969; Tektite II: 1970) sei die links abgebildete DS Super ph 1000 (Ref. 5801 302 resp. 913 1301 41) zum Einsatz gekommen: “The US Navy and NASA lead a series of geological and biological studies in the Caribbean Sea. In… Weiterlesen

Ausnahmsweise mal keine direkte Taucheruhren-Neuheit, aber definitiv good News für die DIY-Fraktion. Aus der Pressemitteilung: “Die Abheber HH 7052 von Bergeon bieten ein neues Ringsystem aus synthetischen Materialien, mit dem alle Arten von Drehlünetten kratzerfrei abgehoben werden können. Der ergonomische Griff aus eloxiertem Aluminium mit einer Anschlagschraube zur Feinregelung erlaubt eine Anpassung des Rings an die Lünettenabmessungen und verhindert ein Verformen während des Abhebens.” ;-)

Bereits mit der zweiten überraschenden Taucheruhr innert relativ kurzer Zeit kommt die junge Marke Tempvs Compvtare: Die Sea Sheperd, in Kooperation mit der gleichnamigen Organisation lanciert, kommt mit einem Valjoux 7750 im 47mm Gehäuse und bietet nebst eigenständiger Optik 200 Meter Wasserdichtheit.

Clercs 2008 lancierte Hydroscaph kriegt Zuwachs: Und zwar um eine mit Grossdatum angereicherte Variante. Als Werk wird ein C602 angegeben. © Bild: Clerc

Das Luxus-Modeunternehmen Hermès bringt zur Baselworld 2010 die Clipper neu als Chrono im 44mm Titangehäuse. Angetrieben wird die bis 200 Meter wasserdichte Uhr von einem Valjoux 7750, sichtbar hinter einem Saphirglasboden. Beim Zifferblatt hat man die Wahl zwischen Anthrazit, palladiumfarben oder kupferbraun. Haut mich – trotz einiger optischer Verbesserungen zum Vorgänger aus Edelstahl (siehe Abbildung rechts) – persönlich jetzt immer noch nicht aus dem Sattel. Die Preise beginnen bei rund 4’000 Euro.

Nachdem die vielbeachtete Ergänzung der Planet Ocean Reihe nun bei den Händlern auftaucht, tauchen endlich auch die ersten Bilder im Web auf, die einen hübschen Kontrast (vulgo “Reality Check”) zum etwas sterilen Pressebild bieten. TZ-Member Ruckdee sei Dank (ganzer Beitrag hier). Während das auf 1948 Stück limitierte Sonder-modell definitiv nochmals massiv an Wertigkeit gegenüber der normalen Lünetten-Einlage der Planet Ocean gewonnen hat, passt die Liquidmetal-Logo-Gravur auf dem Gehäuseboden m.M. nicht wirklich mehr zum… Weiterlesen

Ein weiteres Start-up ergänzt das Angebot an Taucheruhren (auch wenn die Lünette eher GMT verheisst). Hinter der 200 Meter wasserdichten Neuheit namens “Patriot” (klingt im englischen Sprachraum sicher bedeutend besser als hierzulande) steht die Marke Resco. Oder in den Worten des Gründers R.E. Smith: What I was looking for was a watch that would be right at home kicking doors and lighting fires in a less than permissive environment and be equally… Weiterlesen