Dive into Watches

Archiv für den Monat Oktober 2009

© JeanRichard JeanRichard zieht die Materialwahl schwarz/rotgold nun auch bei der Diverscope JR 1000 durch: Die bis 300 Meter wasserdichte Uhr kommt mit einem mit Gummi vulkanisierten Stahl-Gehäuse und rotgoldenen Kronen. Der innenliegende Drehring und Zifferblatt/Zeiger nehmen die namensgebende Farb-/Materialwahl ebenfalls auf. Kronenschutz und Gehäuseboden sind übrigens aus Titan mit einer PVD-Beschichtung. Im Innern der 42mm Uhr kommt das hauseigene Kaliber JR1000 zum Einsatz,die Wasserdichtheit liegt bei 300 Metern. Kostenpunkt laut Chronos:… Weiterlesen

© Christ Neu bei Christ: Wohl eher als Fashion- denn Toolwatch gedacht, muss man für die 43mm Uhr der Kette 279 Euro hinlegen. Link via

© Mercure Uhren Klaus Jakobs jüngste Neuheit innerhalb der Marke “Mercure” heisst Poseidon und ist bis 330 Meter wasserdicht. Die bereits erhältliche Uhr im 42mm Gehäuse kommt mit einem doppelt entspiegelten Saphirglas und Heliumventil bei 10 Uhr. Angetrieben wird sie von einem COSC-geprüften Eta 2824/2, der Preis liegt bei 490 Euro. Wie schon beim vor eineinhalb Jahren gezeigten Modell ist auch diese Taucheruhr-Variante wieder mit minimalen Unterschieden von den Marken Davosa (Argonautic)… Weiterlesen

Und weiter geht’s in der allseits beliebten Kategorie Private Label: Die neue Master 2000 von Deep Blue ist nach Sonic und Arctos schon die dritte bequeme Wahl des selben Ur-Modells innerhalb von wenigen Tagen. Der Preise für diese Logo-Variante ist derzeit noch nicht bekannt, Liefertermin liegt im November. Alternativ gibt’s nebst der abgebildeten schwarzen auch eine blaue Variante. Mehr Infos hier. Copyright Bild liegt bei Deep Blue.

Mit “Sonic Watches” tritt eine weitere neue Marke in Erscheinung, deren erstes Produkt als Barracuda 2000 lanciert wird: “…Gruppe von Ingenieuren und Uhrmachern an, die sich der Aufgabe gewidmet haben, präzise Zeitinstrumente für Profis und Liebhaber zu produzieren.” Der Launch dieser auf 50 Exemplare limitierten Uhr à 1’125 Euro fällt praktisch zeitgleich in die Präsentation der neuen Arctos Diver 2000: Sollte es sich wie vermutet einmal mehr um die selbe Quelle von… Weiterlesen

Heute ging im Volkshaus Zürich wieder einmal eine Uhrenbörse über die Bühne. Besonders aufgefallen ist einerseits ein leichter Rückgang bei Neuuhren und ein generelles Fehlen von topaktuellen Neuheiten – offenbar sind auch Graumarkt-Händler momentan eher zurückhaltend, wenn es um den weiteren Ausbau des Lagers geht. So fehlte bspw. nicht nur die neue Ploprof gänzlich, sondern auch die aktuellen Taucher von JLC oder IWC bspw. Beim Alteisen scheint die Krise indes nicht stattgefunden… Weiterlesen

© Benarus Ist ein bisserl wie Citizen + Oris + Swiss Military = Benarus’s neue Megalodon (hier mehr Prototypen-Bilder). Die Uhr ist wasserdicht bis 2500 Meter. Hat noch was, auch wenn die klassische(n) Lünette(n) m.M. nicht ganz mit dem progressiven Zahn-Zifferblatt mithalten können. via

Nach dem inoffiziellen Buch schiebt Jon jetzt auch die inoffizielle Website zur Omega Seamaster Professional 600, aka “PloProf” nach: Link

© Omega Von Omega kommt eine in Anlehnung ans Geburtsjahr der Seamaster-Linie auf 1948 Exemplare limitierte Edition der Planet Ocean. Die Besonderheit: Die Lünetteneinlage besteht neu aus Keramik, deren eingravierte Skala zusätzlich noch mit einem Aluminumgemisch namens Liquidmetal® aufgefüllt wurde (ähnlich der Deepsea).

Für den solventen Taucher, der nicht so hohe Ansprüche an die Ablesbarkeit seines Zeitmessinstrumentes legt, präsentiert Richard Mille nach der Version mit Tourbillon nun auch die 028 Diver (ohne Tourbillon). Das Titangehäuse misst noch stattliche 47mm und hält 300 Meter Tiefe aus.

Es hat doch relativ lange gedauert, bis ich rausgefunden habe, was mich persönlich an dieser Uhr stört: Die Krone ist mir definitiv zu klein, die Drehringbeschriftung verschwindet etwas stark. Ansonsten kann man die neue Uhr von Christopher Ward entweder mögen, oder nicht. ;-) © Christopher Ward Als Besonderheit bringt die £395 teure Uhr eine Kombination aus Gaseous Tritium Light Sources (GTLS), a Helium Release Valve and a diamond hard PVD finish mit…. Weiterlesen

© Raidillon Keine eigentliche Neuheit, aber nachdem man hierzulande wenig bis nichts von der belgischen Marke Raidillon hört, hier mal ein Blick auf den Vertreter fürs Wasser: Der 43mm Chrono im PVD behandelten Gehäuse ist (wie sämtliche Uhren) auf je 55 Exemlare limitiert (blau, schwarz oder wie hier abgebildet weiss), wasserdicht bis 200m und kostet 2’300 Euro. Mehr zur Uhr und Marke gibt’s hier.