Branding: Rolex macht’s vor

samsung_brandingSchon noch spannend: Werfen Sie doch mal einen Blick auf beliebige Marken-Produkte in der näheren Umgebung. – Bildschirm, Boxen, Computer, Handy (s.l.), Tastatur, Jacke, Auto, Stereoanlage und so weiter und so fort. – Während nun eine Mehrzahl davon mit einem oder zwei Logos des Herstellers auskommen dürfte, zeigt Rolex (hier das Beispiel Deepsea) eindrücklich auf, wie’s auch auf kleinstem Raum wirklich geht: Rechnet man nur schon die sichtbaren Kronen zusammen, kommt man auf 9 Einsätze:

deepsea_logomania

Und die Rolex-Wortmarke bringt’s dann gar auf unglaubliche 14 Einsätze.

Und was lernen wir draus? – Es gibt offenbar keine Grenze nach oben. ;-)

Und in der nächsten Lektion behandeln wir dann das Thema „Understatement für Anfänger“. ;-) …

Ein Kommentar zu “Branding: Rolex macht’s vor

  1. Hehe… da hat Rolex aber noch was vor sich: Ich möchte auf jeder Zahnradflanke mindestens 3 Kronen sehen. Wie wär’s denn mal mit einer Rolex in Kronenform… oder eine Krone mit Rolex…oder…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s