Dive into Watches

Archiv für den Monat September 2006

Was geschehen kann, wenn man einem 76jährigen Uhrmacher eine 6105 anvertraut, um das Glas zu polieren, kann man heute ebenfalls im Seiko Citizen Forum nachlesen… autsch.

Eine fast unfassbar gut erhaltene 6217 präsentiert heute Elveez im Seiko Citizen Forum. Und für alle, die das Modell nicht einordnen können: Die ebenfalls als 62MAS-010 bekannte Uhr stellt die erste Taucheruhr aus dem Hause Seiko dar. Gebaut wurde sie von 1965 bis etwa 1967. (Copyright Bild: Elveez)

Die nebst überaus stolzer Gehäuse- und Preisgestaltung auch für innovative Design-Details (rote Gläser, Lamellen-Casebacks etc.) bekannte U-Boat-Linie hat’s geschafft: Auf die Frage, wie tief man mit dem hier gezeigten Modell tauchen kann, gibt’s nur eine richtige Antwort: Nämlich „thousands of feet“. Händler dürften wohl ebenso präzise mit „thousands of dollars“ antworten, wenn man nach dem Preis fragt… (Copyright Bild: U-Boat)

Wer sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen möchte, IWCs Taucheruhren-Geschichte (und natürlich auch die andere) in „Real-Time“ zu erleben: Gegenwärtig findet der Umbau des Stammhauses statt und ab Frühling 2007 wird dort das öffentliche Museum zu finden sein. Man darf sich schon jetzt darauf freuen.

OK, OK, OK. Es ist keine Taucheruhr. Aber man könnte darin ohne Probleme eine tragen. Wer sich also für Taucheruhren begeistert, aber nicht unbedingt fürs Tauchen mit Tauchflasche – U-BoatWorx hat die Lösung (im Bild der Einsitzer). Mit einer Betriebsdauer von 36h und einer max. Tauchtiefe von 50m dürfte dieses Mini-U-boot das perfekte Gadget sein. (Copyright Bild: U-BoatWorx)

Hätte sich Tissot punkto Chrono für eine Mechanik-Version der Seastar entschieden, hätte sie wohl so ausgehen. So aber muss der Mechanik-Fan auf ein Modell von Bulova zurückgreifen. Nebst der augenscheinlichen Ähnlichkeit hat der Käufer dann – im Vergleich zur Tissot – anständige Zeiger und wie bei Tissot die Wahl zwischen blauem (Ref. 65C01) und schwarzem (Ref. 65C00) und silbernem Zifferblatt. Angetrieben wird die Uhr von einem Valjoux 7750. Ebenfalls erhältlich ist eine… Weiterlesen

Die bis 200 Meter wasserdichte Zodiac wird – nicht wie ursprünglich erwartet – von einem ETA 2824-2 angetrieben, sondern laut Uhrenmagazin 9/06 von einem Claro Semang CL 888 (21’600 A/h). Wer schon immer mal sehen wollte, wie sich das Werk in der Praxis zeigt: Voilà. Fazit: Dann doch lieber ein bewährtes Werk einschalen. Auch wenn die Uhr im Uhrenmagazin recht gut abgeschnitten hat. Hoffen wir also, dass es sich hier um einen… Weiterlesen

Sie hat zwar schon im vergangenen April kurzzeitig für Aufsehen gesorgt, nun soll sie aber auch hier entsprechend erwähnt werden: Die Oceana des spanischen Herstellers Pita (hier abgebildet der Prototyp) hat ein zwischen 8 und 9.5mm dickes Glas, 42mm Durchmesser und 17mm Höhe. Im Innern tickt ein modifiziertes ETA-Kaliber. Die Oceana hat als Besonderheit keine Aufzugskrone, und die Uhr soll laut Auskunft Hersteller aufgrund der Gehäusekonstruktion „break a record in depth resistance.“… Weiterlesen

Paul Picot lanciert eine weitere Dreizeiger- und Chronographenuhr fürs nasse Element, die Yachtman 2. Wie der Name schon vermuten lässt, nicht unbedingt für unter die Oberfläche geeignet, aber 200M Wasserdichtheit ist immerhin ein Anfang. Chrono (Ref. 1027) und Dreizeiger-Modell (Ref. 1051) messen je 43mm im Durchmesser, das Chrono-Modell baut etwas höher. Die Preise liegen bei 1710 Euro und 2430 Euro; mehrere Farb-Varianten sind erhältlich. Als Werk kommt ein 2824 oder ein 7750… Weiterlesen

Die erste seriengefertigte, mechanische Taucheruhr, die bis zu einer garantierten Tiefe von 3’657 Metern wasserdicht bleibt, ist gleichzeitig auch der wasserdichteste mechanische Chronograph der Welt. Und das wurde laut Hersteller jetzt auch von den Guiness World Records bestätigt: Die im Jahr 2005 vorgestellte cx Swiss Military Watch 12’000 Feet ist am 31.7.2006 in den Kreis der Weltrekordhalter aufgenommen worden. Herzliche Gratulation!