20 Meter Reserve

Wie verhält man sich eigentlich als Besitzer einer nigelnagelneuen Rolex Sea-Dweller, wenn man die angegebene Wasserdichtheit von 1220 Meter überprüfen will? – Ganz einfach: Der kritische Kunde nimmt sich selbstverständlich selbst der Sache an und versenkt die Uhr kurzerhand im Wasser auf 1200 Meter. Vorausgesetzt natürlich, man heisst Pol Palacios, arbeitet zufälligerweise bei einem französischen Öl-Unternehmen und hat die seltene Chance (oder Risiko-Bereitschaft), seine neue Uhr auf einen Tauchgang zu schicken.
All jene, die diese Kriterien nicht erfüllen, können aber beruhigt sein: Wir können uns nämlich hier an diesem Experiment erfreuen. Ganz ohne Risiko. Und ab sofort beruhigt schlafen, wenn es um die Dichtheit einer neuen Sea-Dweller geht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s