Klitzekleine, präventive Korrektur

Ein unter dem Titel „Nullzeit, Sex und Tiefenrausch“ (ISBN 3440107620, Kosmos-Verlag) im Juni 06 erschienenes Fachbuch rund um den Tauchsport nimmt sich selbstverständlich auch dem Thema Taucheruhr in einem Abschnitt an; trotz vorhergehender Rücksprache des Autors und Korrektur meinerseits aber in einer Form, die so nicht unkommentiert bleiben soll: Die Rolex Sea-Dweller ist zwar unbestritten eine der legendärsten Taucheruhren überhaupt, aber schon seit Beginn weg nicht die „wasserdichteste“ – mit ursprünglich 610 Metern war sie schon im Lancierungsjahr für weniger Tiefe ausgerichtet, als manche Konkurrentin.

Rolex_Deepsea_Special_SS_Profile_Verkehrshaus_2014

Ein 1953 erstmals im Praxis-Einsatz bekannt gewordenes Sondermodell aus dem Hause Rolex hingegen, die gemeinhin als „Deep Sea Special“ oder „Trieste-Rolex“ bezeichnete Uhr (siehe Abbildung) völlig unterschiedlicher Bauart, gilt nach wie vor als die Uhr, die am tiefsten gesunken ist: Mit 10916 Meter erreichter Tiefe (nur 8 Meter unter der tatsächlich tiefsten bekannten Stelle) im Marianengraben ist sie bis heute ungeschlagen, was die tatsächlich erreichte Tauchtiefe betrifft.

Nichtsdestotrotz und genug der Haarespalterei: Das ansonsten ebenso unterhaltsame wie aufschlussreiche Buch mit „333 Antworten auf Taucherfragen“ (und – das kann man gerne so stehen lassen – die meisten davon bedeutend wichtiger als die Frage nach der Uhr) erhält der interessierte Leser zum Beispiel hier.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s